Polizeipräsidium Südhessen

POL-DA: Ober-Ramstadt: Von Spendensammlern bestohlen / Polizei sucht Zeugen und warnt erneut vor falschen Spendensammlern

Ober-Ramstadt (ots) - Immer wieder sind falsche Sammler zu Gange und bitten ihre Opfer um eine Spende. Nicht selten haben es die Sammler dabei nicht nur auf ein paar Münzen abgesehen. Mit einem geschickten und unbemerkten Griff ins Portemonnaie ziehen die dreisten Täter ihren Opfern auch das Scheingeld aus der Geldbörse. Noch bevor Sie den Diebstahl bemerken, sind die dreisten Diebe meist mit ihrem Geld über alle Berge. So geschah es auch am Montagvormittag (08.07.2013) einem 78-jährigen Rentner in der Darmstädter Straße. Zwei junge Frauen im Alter zwischen 20 und 30 Jahren fragten den Rentner nach einer Spende für behinderte Kinder. Gutgläubig zückte der Mann seine Geldbörse und suchte nach Münzgeld. Als er den Frauen zwei Euro übergeben hatte, gaben diese ihm eine Spendenliste zum Unterschreiben. Das ganze noch bevor er sein Portemonnaie wieder wegstecken konnte. Diese Gelegenheit nutzte eine der Täterinnen und zog dem Rentner das gesamte Scheingeld aus dem Geldbeutel, während er am Unterschreiben war. Als der 78-Jährige das Fehlen seiner 90,- Euro bemerkte, waren die beiden Frauen schon verschwunden. Das Kommissariat 24 der Darmstädter Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zu den beiden Trickdiebinnen aufgenommen. Beide Frauen hatten dunkle längere Haare und waren zwischen 1,50 und 1,60 Meter groß. Zur Tatzeit waren sie beide mit Jeans und Blusen bekleidet. Zeugen, die Hinweise zu den falschen Sammlerinnen geben können, werden gebeten, sich bei den Ermittlern unter der Rufnummer 06151 / 969-0 zu melden. In diesem Zusammenhang rät die Polizei erneut: Wenn Sie von Personen um Spenden gebeten werden, lassen Sie sich einen Sammlerausweis zeigen! Der Sammlerausweis ist nur in Verbindung mit einem Personaldokument gültig. Lassen Sie sich nicht ablenken! Behalten Sie Ihre Wertsachen im Auge! Der so genannte Sammlungsbetrug ist oft nur der "Aufhänger" für andere Straftaten. Den Verlust eines oder zweier Euro werden Geschädigte meist noch verschmerzen können. Wenn dann aber plötzlich die gesamte Barschaft oder auch das ganze Portemonnaie fehlen, sieht das schon ganz anders aus. Lassen Sie Ihre Geldbörse daher besser stecken und informieren Sie die Polizei. Es gibt mehr als genug seriöse Einrichtungen, die Ihre Spende tatsächlich verdient hätten. In den geschilderten Fällen landet Ihr Geld einzig in den Taschen von Betrügern.

ots Originaltext: Polizeipräsidium Südhessen
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4969 

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südhessen
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt
Andrea Löb
Telefon: 06151/969-2418 o. Mobil: 0173/659 7598
Fax: 06151/969-2405
E-Mail: andrea.loeb (at) polizei.hessen.de
Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen

Das könnte Sie auch interessieren: