Polizeipräsidium Südhessen

POL-DA: Höchst (Odenwald)/ Mömlingen (Kreis Miltenberg): Marihuanaaufzuchtanlage in Mömlinger Wohnung entdeckt/ein Bewohner bereits im Gefängnis/ mutmaßlicher Komplize völlig verwirrt in Hessen aufgetaucht

Höchst (Odenwald)/ Mömlingen (Kreis Miltenberg): (ots) - Zwei Männer aus Mömlingen haben am Donnerstagabend (23.5.) die unterfränkische und im Laufe der Nacht auch die hessische Polizei beschäftigt. Bei einem 57-Jährigen, der momentan eine mehrwöchige Haftstrafe absitzt, wurde in der Wohnung in Mömlingen eine Marihuanaaufzuchtanlage entdeckt. Ein 26-Jähriger, der ebenfalls dort wohnte, tauchte am frühen Freitagmorgen völlig verwirrt in Hessen auf. Bei ihm wurden 60 Gramm Marihuana sichergestellt.

Ein Busfahrer hatte in Höchst im Odenwald Freitagfrüh (24.5.) gegen 4.40 Uhr bei der Polizei einen unangenehmen Fahrgast gemeldet. Der Passagier behauptete ständig, dass er der Busfahrer sei und wollte partout nicht den Bus verlassen. Als die Streife der Höchster Polizei den Bus an der Haltestelle in der Aschaffenburger Straße betrat, trafen sie auf den völlig verwirrten 26-Jährigen aus Mömlingen. In seinem Rucksack fanden die Polizisten das Marihuana. Aufgrund seines geistigen Zustandes veranlasste die Polizei die amtliche Unterbringung des Mannes in der Psychiatrie.

Die Aschaffenburger Polizei hatte am Donnerstagabend die Mitteilung erhalten, dass in einer Wohnung in Mömlingen in der Frankenstraße eine Marihuanaaufzuchtanlage zu finden sei. Diese Angaben fand eine Streifenbesatzung der Obernburger Polizei kurze Zeit später bestätigt. Wie sich herausstellte, war der Ältere der beiden Bewohner wegen mehrerer Beleidigungsverfahren für einige Wochen im Gefängnis. Der zweite Mieter, bei dem es sich um den Sechsundzwanzigjährigen handelte, war zu diesem Zeitpunkt spurlos verschwunden.

Wie sich herausstellte, waren die Pflanzen in der Aufzuchtanlage größtenteils abgeerntet. Von den Blütenständen waren zumeist nur noch Reste vorhanden. Die Beamten stellten knapp über ein Kilogramm getrocknetes Marihuana, die Aufzuchtanlage und verschiedene Beweismittel sicher.

Hinsichtlich der Frage, wer letztendlich für die Marihuanaaufzuchtanlage verantwortlich ist, wann die Blüten geerntet wurden und an wen das Rauschgift verkauft wurde, dauern die Ermittlungen der Kripo Aschaffenburg noch an.

Karl-Heinz Schmitt Polizeipräsidium Unterfranken Pressestelle Frankfurter Str. 79 97082 Würzburg Tel: 0931/457-1010, -1011 E-Mail: ppufr@polizei.bayern.de Internet: www.polizei-unterfranken.de

ots Originaltext: Polizeipräsidium Südhessen
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4969 

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südhessen
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt
Rainer Müller
Telefon: 06151/969-2401 o. Mobil: 0174/3053649
Fax: 06151/969-2405
E-Mail: rainer.mueller2 (at) polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen

Das könnte Sie auch interessieren: