Polizeipräsidium Südhessen

POL-DA: Gernsheim/A67: Fünf Verletzte bei Autounfall an Stauende - Rettungshubschrauber im Einsatz - Vollsperrung

Gernsheim (ots) - Gernsheim/A67: Fünf Verletzte bei Autounfall an Stauende - Rettungshubschrauber im Einsatz - Vollsperrung

Am Mittwoch (15.05.2013) kam es gegen 09:00 Uhr auf der Bundesautobahn 67 in Höhe der Anschlussstelle Gernsheim in Fahrtrichtung Darmstadt zu einem Verkehrsunfall, bei welchem fünf Fahrzeuge beteiligt waren. Hierbei wurden fünf Personen verletzt, Lebensgefahr besteht jedoch in keinem Fall. Nach den ersten Ermittlungen der Autobahnpolizei Darmstadt ereignete sich der Unfall, als ein 26-Jähriger aus Frankenthal, trotz Bremsmanöver und versuchtem Fahrstreifenwechsel, zu spät zum Stehen kam und mit seinem Kleintransporter auf ein am Stauende, mit Schrittgeschwindigkeit fahrenden, Alfa-Romeo eines 36-jährigen Mannes auffuhr. Infolge dieser Kollision wurden noch drei weitere Fahrzeuge ineinander geschoben. Aufgrund der hierdurch entstandenen Ölspur konnte der Fahrer eines Ford Mondeo nicht mehr rechtzeitig anhalten und rutschte mit seinem Fahrzeug in das Heck des Kleintransporters. Die Verletzten wurden von mehreren Rettungs- und Notarztwagenbesatzungen medizinisch versorgt und unverzüglich in die umliegenden Krankenhäuser gebracht, wobei eine Unfallbeteiligte mit dem Rettungshubschrauber transportiert wurde. Hierbei handelte es sich um eine 40-jährige VW-Fahrerin, welche mit ihrem Pkw zum Zeitpunkt des Unfalls vor dem Alfa-Romeo fuhr. Alle beteiligten Fahrzeuge zeigten sich nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt. Nach ersten Einschätzungen beläuft sich der gesamte Schaden auf etwa 50.000 EUR. Eine Abbindung der 200 Meter langen Ölspur erfolgte durch die Feuerwehr Lorsch und eine Spezialfirma. Für die Dauer der Aufräumarbeiten war die Autobahn voll gesperrt. Da sich die Unfallstelle unmittelbar zwischen der Ab- und Auffahrt der Autobahn befand, konnte der Verkehr über die Anschlussstelle umgeleitet werden. Gegen 12:00 Uhr konnte eine Fahrspur freigegeben und wieder befahren werden. Ein Rückstau, der sich in südliche Fahrtrichtung gebildet hatte, löste sich daraufhin langsam auf.

ots Originaltext: Polizeipräsidium Südhessen
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4969 

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südhessen
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt
Stephen Nickel
Telefon: 06151/969 2410 o. Mobil: 0173/659 6516
E-Mail: stephen.nickel@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen

Das könnte Sie auch interessieren: