Polizeipräsidium Südhessen

POL-DA: Darmstadt: Erneut Schockanrufe bei russischen Emigranten / Trickanrufe mit Geldforderungen bleiben erfolglos

Darmstadt (ots) - Am späten Sonntagnachmittag (17.03.2013) versuchten Betrüger, mit Lügengeschichten an das Geld zweier verschiedener Familien zu gelangen. Zuerst rief ein Mann mit russischem Akzent bei einer Frau an, erzählte, ihr Sohn habe einen Unfall gehabt und brauche dringend Geld. Die Darmstädterin wimmelte den Anrufer ab. Eine Stunde später ging ein ähnliches Gespräch bei einer zweiten Frau ein: Hier gab sich der Täter selbst als Sohn aus und verlangte 30.000 Euro. Angeblich hatte er sich das Bein gebrochen und befand sich nun im Krankenhaus. Was der Anrufer nicht wusste: Der Sohn der Frau saß zur selben Zeit gesund und munter im Nebenzimmer der Wohnung. Die Frau versuchte daher, den Mann nach dessen Aufenthaltsort auszufragen, dieser legte jedoch auf. Beide Frauen verständigten die Polizei.

geschrieben: Isabel Hahn

ots Originaltext: Polizeipräsidium Südhessen
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4969 

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südhessen
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Ferdinand Derigs
Telefon: 06151-969 2400 o. 0173-659 6648
Fax: 06151-969 2405
E-Mail: ferdinand.derigs (at) polizei.hessen.de
Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen

Das könnte Sie auch interessieren: