Polizeipräsidium Südhessen

POL-DA: Darmstadt: Polizeibekannter "Bekannten-Trick"
84-Jährige wird Opfer von Trickdieb

Darmstadt (ots) - Eine 84-jährige Frau aus dem Stadtteil Kranichstein ist am Montag (23.1.2012) von einem Trickdieb in ihrer Wohnung um ihr Erspartes, einen fünfstelligen Geldbetrag, gebracht worden. Der bislang noch unbekannte und auf etwa 60-65 Jahre geschätzte Mann, hatte gegen 12 Uhr in dem Mehrfamilienhaus an der Wohnungstür der Seniorin geklingelt. Die 84-Jährige öffnete zwar die Tür zunächst nur einen Spalt breit, ließ den aufdringlichen Mann dann aber doch in die Wohnung, nachdem dieser sie mit ihrem Vornamen ansprach und vorgab, sie zu kennen, weil er früher einmal im gleichen Haus gewohnt habe. Alles nur ein großer Schwindel und erstes Mittel zum eigentlichen Zweck, wie sich herausstellen sollte. Im Wohnzimmer angekommen, bat er, ihm zweihundert Euro zu wechseln. Arglos ging die Frau in ein anderes Zimmer, um Wechselgeld zu holen. Wieder nur ein weiterer Mosaikstein der Trickdiebmasche, denn damit wusste der Mann genau, wo er das Geld der Frau zu suchen hatte. Jetzt musste die Frau nur noch abgelenkt werden. Dies schaffte der Gauner, indem er zum einen um einen Tee und zum anderen um die Nutzung der Toilette bat. Die Seniorin kochte Tee, während der Mann scheinbar die Toilette, in Wahrheit aber das benachbarte Zimmer aufsuchte, in dem die 84-Jährige nach dem Wechselgeld gesucht hatte. Um noch "Tee-Gebäck zu besorgen" verließ er dann die Wohnung und kehrte, wie nicht anders zu erwarten, nicht mehr zurück. Erst nach einer Stunde bemerkte das Opfer den Diebstahl ihres Bargelds. Jetzt fahndet die Polizei nach dem etwa 165-170 cm großen Mann. Er hat schwarzes Haar, einen dunklen Teint, ein faltiges Gesicht und sprach Hochdeutsch. Er war fast komplett schwarz (Hose, Mantel, Hut und Stoffhandschuhe) gekleidet. Seine Schuhe hatten möglicherweise eine weinrote Applikation. Hinweise nimmt die Kriminalpolizei in Darmstadt (K24) unter der Telefonnummer 06151/969 0 entgegen. Der Fall zeigt einmal mehr, mit welchen einfachen aber wirkungsvollen Maschen, sich Trickdiebe den Zutritt zu Wohnungen älterer Menschen verschaffen. Deshalb appelliert die Polizei: Lassen Sie niemals fremde oder nur vermeintlich bekannte Personen in ihre Wohnung. Sie haben es ab diesem Zeitpunkt meist nicht mehr "Herr" in Ihrer eigenen Wohnung. Sichern sie Ihre Tür mit einer zusätzlichen Kettenverriegelung, die es ihnen erlaubt, mit Personen zu sprechen, ohne ihnen "freie Bahn" in ihre Wohnung zu lassen. Hören Sie mehr auf Ihr Bauchgefühl. Wenn Sie nicht sicher sind, schließen sie die Tür, greifen Sie zum Telefonhörer und rufen Sie Ihre Polizeidienststelle an. Die Beamten können gemeinsam mit Ihnen beratschlagen, was zu tun ist. Wer Ihnen nicht Böses will, wird für Ihre Vorsicht Verständnis haben. Gauner werden schnell das Weite suchen. Und noch eine dringende Bitte: Bewahren Sie keine größeren Geldbeträge in Ihrem Haus auf. Größere Summen gehören nicht in den Schrank, sondern zur Bank!

ots Originaltext: Polizeipräsidium Südhessen
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4969 

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südhessen
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Ferdinand Derigs
Telefon: 06151-969 2400 o. 0173-659 6648
Fax: 06151-969 2405
E-Mail: ferdinand.derigs (at) polizei.hessen.de



Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen

Das könnte Sie auch interessieren: