Polizeipräsidium Südhessen

POL-DA: Münster: "Unverhoffter Geldsegen"
Die Masche mit dem Gewinn und den Geldboten

Münster (ots) - Nicht auf eine Gewinnspielmasche hereingefallen ist am Dienstag (13.12.2011) ein Mann aus Münster. Er hatte einen Anruf aus dem Ausland erhalten und der Anrufer teilte mit, dass er 149.000,- EUR bei einem Gewinnspiel gewonnen habe. Einziges Problem: Für die Geldbotendienste zweier Schweizer Bankbeamten müsse er zunächst einmal 500,- EUR bezahlen. Da der Angerufene sich nicht daran erinnern konnte, an einem Gewinnspiel teilgenommen zu haben und sich der Anrufer auch nicht auf das Angebot einlassen wollte, die 500,- EUR von den gewonnenen 149.000,- EUR abzuziehen, kam es letztlich auch nicht zur "Auszahlung". Den Geldkoffer und die Bankbeamten hätte der Mann auch nie zu Gesicht bekommen, denn die Masche ist nicht neu. Denn nächster Schritt der Betrüger wäre nach Einschätzung der Polizei gewesen, die 500,- EUR bei einer Tankstelle als "ucash" einzuzahlen. Das ist ein Einzahlungsmittel, das an Tankstellen möglich ist. Für die Einzahlung erhält man als Beleg einen Kassenzettel mit einem Code. Den möchte dann später der Anrufer von Ihnen, um an das eingezahlte Geld zu kommen. Deshalb rät die Polizei: Seien Sie misstrauisch, insbesondere dann, wenn sie bei keinem Gewinnspiel teilgenommen haben! Überlegen Sie: Was ist das für ein Gewinnspiel, bei dem ich erst einmal Geld bezahlen muss? Sicher kein seriöses! Teilen Sie auch keinem unbekannten Anrufer Ihre persönlichen Daten oder auch Bankverbindungen mit. Übermitteln sie keinesfalls telefonisch PIN-Codes von Ucash- oder Paysafe-Karten an Personen die sie nicht persönlich kennen! Oder ganz einfach: Legen Sie auf!

ots Originaltext: Polizeipräsidium Südhessen
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4969 

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südhessen
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Ferdinand Derigs
Telefon: 06151-969 2400 o. 0173-659 6648
Fax: 06151-969 2405
E-Mail: ferdinand.derigs (at) polizei.hessen.de



Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen

Das könnte Sie auch interessieren: