Polizeipräsidium Südhessen

POL-DA: Stockstadt/Riedstadt: 20-jähriger Tatverdächtiger gibt Brandstiftungen zu
über 400.000 Euro Schaden

Stockstadt/Riedstadt: (ots) - Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Darmstadt und des Polizeipräsidiums Südhessen

Im Jahr 2010 hielt ein lange Zeit unbekannter Brandstifter die Feuerwehr, die Polizei und die Anwohner hauptsächlich in und um Stockstadt und Riedstadt in Atem. Nun können die Behörden die Ermittlung eines dringend Tatverdächtigen vermelden: Ein 20-jähriger Mann aus Stockstadt wurde nach nunmehr 18 Monaten aufwändiger Ermittlungsarbeit als Tatverdächtiger identifiziert. Mitentscheidend für den Erfolg der Ermittler war hierbei der Brand eines Autos in Gernsheim im Juni 2011. In diesem konkreten Fall fiel der Verdacht auf den 20-Jährigen. Dieser Verdacht konnte im weiteren Verlauf soweit erhärtet werden, dass der junge Mann diese Tat zugab. Auf dieser Grundlage wurden nun Erkenntnisse zusammengetragen und Zusammenhänge hergestellt, so dass sich die Hinweise auf den Stockstädter auch in anderen Fällen verdichteten. Insgesamt werden dem Tatverdächtigen nun 18 Brandstiftungen zugeschrieben. Neben dem Autobrand im Juni 2011 legte er im gleichen Monat noch ein Feuer in einem Treibholzlager in Trebur/Kornsand. Die weiteren 16 Taten fallen alle in das Jahr 2010 - darunter drei Brandserien in Riedstadt-Crumstadt, den nahegelegenen Vitos-Kliniken und Stockstadt. Betroffen waren unter anderem Wiesen und Büsche, Gartenhütten, Scheunen und Mülltonnen. Mehrfach griff das Feuer auf angrenzende Gebäude über. Vergangene Woche erschien der Tatverdächtige vorgeladen und in Begleitung seines Anwalts bei dem zuständigen Kommissariat (K10) in Rüsselsheim. Im Rahmen seiner Vernehmung durch Staatsanwaltschaft und Polizei gab er die Legung der oben genannten Brände zu. Insgesamt beläuft sich der Schaden inklusive der Kosten für die Feuerwehreinsätze nach bisherigen Erkenntnissen auf etwa 440.000 Euro. Da keine Haftgründe vorlagen, wurde auf eine Vorführung beim Ermittlungsrichter verzichtet.

Für die Medienvertreter: Rückfragen richten Sie bitte direkt an die Pressestelle der Staatsanwaltschaft in Darmstadt (Herrn OStA Kunkelmann, 06151/ 992-1433)

ots Originaltext: Polizeipräsidium Südhessen
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4969 

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südhessen
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: (06151) 969 2400
Fax: (06151) 969 2405

Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen

Das könnte Sie auch interessieren: