Polizeipräsidium Südhessen

POL-DA: Raunheim: Anzugträger bestiehlt Rentner
Wechseltrick

Raunheim (ots) - Am Dienstagmorgen (29.11.2011) gegen 10 Uhr wurde ein 76-jähriger Herr in der Flörsheimer Straße Opfer eines Wechseltrickdiebstahls. Der ältere Mann wurde von einem noch unbekannten Dieb vor am Eingang eines Einkaufsmarktes angesprochen. Er wollte ein Zwei-Euro-Stück zum Telefonieren gewechselt haben. Als der hilfsbereite ältere Herr dem Anliegen nachkommen wollte und seine Geldbörse öffnete, legte der unbekannte Täter bereits sein Geldstück in das Münzfach und suchte selbstständig nach dem Wechselgeld. Überrascht von der zudringlichen Aktion blieb dem Geschädigten zunächst verborgen, dass der Unbekannte ihm mit seiner anderen Hand Scheingeld und EC-Karte aus der Geldbörse zog. Erst nachdem sich der Dieb bereits zügig entfernt hatte, flog der Diebstahl auf. Der Geschädigte beschreibt den Tatverdächtigen wie folgt: Ein Mann zwischen 30 und 35 Jahren, er ist ungefähr 1,70 Meter groß und von schlanker Gestalt. Zur Tatzeit war er mit einem dunklen Anzug bekleidet. Der ältere Herr beschreibt ihn als südosteuropäischen Typ. Der Täter sprach akzentfrei Deutsch. In diesem konkreten Fall bittet die Polizei in Rüsselsheim um Mithilfe: Wer kann Angaben zu dieser Person machen? Wem ist eine verdächtige Person aufgefallen? Hinweise nimmt die Kriminalpolizei (K21) in Rüsselsheim unter der Telefonnummer 06142/696-0 entgegen. Die Polizei rät: Bleiben Sie auf Abstand zu fremden Personen. Dulden Sie es nicht, dass Ihnen Personen bei einem Geldwechsel zu Leibe rücken oder Ihnen gar selbstständig "helfen" wollen. Trickdiebe versuchen Sie durch ihr Auftreten abzulenken, um sich Ihnen zu nähern. Dann geht es flink und Ihre Wertsachen wechseln den Besitzer. Sollte Ihnen doch ein Fremder zu Nahe kommen, stecken Sie Ihre Geldbörse wieder ein und weisen Sie solche Personen bestimmt zurück. Sie sind nicht zum Wechseln verpflichtet! Verweisen Sie beim geringsten Zweifel die anfragende Person mit ihrem Anliegen an ein Geldinstitut und informieren Sie die Polizei. Achten Sie insbesondere auf Ihre Bankkarten. Halten Sie Ihre PIN geheim. Vermeiden Sie es, diese offen oder "getarnt" zu notieren. Lernen Sie die Nummer auswendig. Melden Sie Diebstähle unverzüglich Ihrem Kreditinstitut und der Polizei. Nutzen Sie den zentralen Sperrannahmedienst für EC-Karten unter der Telefonnummer 0180 5 021021. Weitere Verhaltenshinweise erhalten Sie auch bei unserer Polizeilichen Beratungsstelle (06151 / 969-4030) oder im Internet unter www.polizei-beratung.de .

ots Originaltext: Polizeipräsidium Südhessen
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4969 

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südhessen
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt
Benjamin Henne
Telefon: 06151/969 2418
Fax: 06151/969 2405
E-Mail: benjamin.henne@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen

Das könnte Sie auch interessieren: