Polizeipräsidium Südhessen

POL-DA: Südhessen: Kontrollen im öffentlichen Personenverkehr | Gemeinsame Aktion der Polizei und Bundespolizei im Zeichen der Fahrgastsicherheit

    Südhessen (ots) - Beamtinnen und Beamte der Bundespolizei Frankfurt sowie der Polizeipräsidien Südhessen, Frankfurt, Südosthessen und Mittelhessen haben am Dienstag (15.12.) unter der Einsatzleitung des Polizeipräsidiums Westhessen einen Aktionstag unter dem Motto "Sicherheit im öffentlichen Personenverkehr" durchgeführt. Die Polizistinnen und Polizisten zeigten dabei Präsenz in Zügen und anderen öffentlichen Verkehrsmitteln sowie auf Bahnhöfen und an Bushaltesstellen. Diese Örtlichkeiten werden immer wieder als Tatorte von Straftätern genutzt. Straftaten wie beispielsweise Sachbeschädigungen, Körperverletzungen oder Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetzt sind an diesen öffentlich genutzten Orten keine Seltenheit. Gerade jetzt zur Weihnachtszeit nutzen bekanntermaßen auch immer wieder Taschendiebe das Gedränge im Bereich öffentlicher Verkehrsmittel zur Begehung von Straftaten. Neben den Bemühungen, die Bevölkerung durch anhaltende Präventionsarbeit zu sensibilisieren, wollte die Polizei durch diesen Aktionstag ein weiteres Zeichen setzen. Durch die sichtbare Präsenz der Einsatzkräfte sollte das Sicherheitsgefühl der Nutzer öffentlicher Verkehrsmittel gestärkt werden. Gleichzeitig war das Ziel, potentielle Straftäter durch das erhöhte Entdeckungsrisiko zu verunsichern und abzuschrecken sowie die Möglichkeiten zur Begehung von Straftaten zu verringern. Die Einsatzkräfte kontrollierten an insgesamt 120 öffentlichen Orten mehr als 420 Personen. Dabei wurden mehrere Straftaten aus dem Bereich Betäubungsmittel- und Eigentumskriminalität sowie Verstöße gegen das Aufenthaltsgesetzt aufgedeckt und zur Anzeige gebracht. Bei Gesprächen mit Nutzern öffentlicher Verkehrsmittel wurde der Einsatz darüber hinaus begrüßt und durchweg positiv aufgenommen.

    In Südhessen wurden verstärkt in Darmstadt, im Landkreis Groß-Gerau und an der Bergstraße mit Erfolg die Kontrollen durchgeführt. Die Beamten konnten dabei Diebesgut sicherstellen und dank der durchgeführten Kontrollen die Ermittlungen gegen nun bekannte Tatverdächtige aufnehmen. Die enge Zusammenarbeit zwischen Landes- und Bundespolizei wird auch in Zukunft ein Hauptbestandteil kombinierter präventiv und repressiv wirksamer Polizeiarbeit sein.

    Text: Pressestelle PP Westhessen (0611 / 345-1040) in Zusammenarbeit mit dem PP Südhessen, Marc Wuthe, Presse und Öffentlichkeitsarbeit, 06151 / 969-2400


ots Originaltext: Polizeipräsidium Südhessen
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4969

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südhessen
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: (06151) 969 2400
Fax: (06151) 969 2405

Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen

Das könnte Sie auch interessieren: