Polizeipräsidium Südhessen

POL-DA: Lampertheim: Freund wurde zum Feind
14-Jähriger musste zahlen
Zeugenaufruf

    Lampertheim (ots) - Ein 15-jähriger Schüler aus Biblis wendete sich gegen seinen langjährigen Freund. Am 30.11.09 erstaunte er ihn mit der Aufforderung, er solle ihm 50 Euro geben. Der ein Jahr jüngere Freund nahm die Aufforderung nicht für voll.

    Am nächsten Tag (1.12.09) trafen sich beide, wie üblich, morgens an der Bushaltestelle in der Carl-Lepper-Straße. Der 15-Jährige wiederholte seine Forderung vom Vortag mit Nachdruck. Der jetzt verblüffte 14-Jährige aus Biblis erkannte den Ernst der Sache. Er gab seinem Freund 7 Euro. Mehr hatte er nicht dabei. Seinem "Freund" war das nicht genug. Er riss ihm eine Colaflasche aus dem Rucksack.

    Der 14-Jährigen wurde gezwungen, ihn zu begleiten. Ihm reichten die 7 Euro nicht aus. Er drohte mit einer Reizgassprühdose. Der Jüngere nahm Reißaus. Er rannte zum Bahnhof und wollte mit dem Zug nach Biblis fahren. Der Ältere folgte ihm und stieg in den gleichen Zug. Er holte ein kleines Taschenmesser raus und drohte dem Jüngeren damit. Irgendwann im Laufe des Tages kamen noch Freunde des Älteren hinzu. Welche Rollen sie spielten, muss noch endgültig geklärt werden.

    Schließlich landeten die Jungs in Worms. So verging der Tag, bis dem 14-Jährigen um 19 Uhr die Flucht gelang. Er wurde vorher noch von dem Älteren mit Reizgas besprayt. Aufmerksame Passanten halfen dem 14-jährigen Schüler. Sie vertrieben die anderen aus dem Zug. Das Opfer fuhr allein in Richtung Frankenthal.  Der Junge informierte die Polizei und wurde am Donnerstagabend (3.12.09) ausführlich in der Polizeistation Lampertheim befragt.

    Die Beamten der Ermittlungsgruppe fragen: Wer hat dem Jungen im Zug von Worms nach Frankenthal geholfen? Wer hat die Jugendgruppe beobachtet? Zeugen melden sich bitte bei der Polizei in Lampertheim unter der Telefonnummer 06206/94400.


ots Originaltext: Polizeipräsidium Südhessen
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4969

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südhessen
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt
Peggy Rienow
Telefon: 06151/969-2411 o. Mobil: 0173/6596654
E-Mail: peggy.rienow@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen

Das könnte Sie auch interessieren: