Polizeipräsidium Südhessen

POL-DA: Wohnungseinbrüche im Landkreis | Bei Unregelmäßigkeiten sofort Notruf 110 | Gute Nachbarschaft ist erhöhtes Risiko für Einbrecher | Tipps auch im Internet

    Landkreis Darmstadt-Dieburg (ots) - Mit drei Wohnungseinbrüchen in Erzhausen und einem in Weiterstadt, für die durchaus dieselben Täter verantwortlich sein könnten,  beschäftigt sich die Dezentrale Ermittlungsgruppe beim 3. Polizeirevier in Arheilgen. Die Täter drangen bei allen Einbrüchen am Donnerstag tagsüber in die Wohnungen ein. Die Bewohner stellten abends den Schaden fest. Bisher gab es keine konkreten Anhaltspunkte, die zur Identifizierung der Einbrecher führen könnten. Der Gesamtschaden konnte bisher nicht konkret beziffert werden.

    In der Seestraße in Erzhausen kamen die Unbekannten ungehindert auf das Grundstück eines Zweifamilienhauses, stellten eine Mülltonne an die Wand und hebelten ein Küchenfenster auf. Die Täter durchsuchten die Zimmer, Schränke und Schubladen. Was die Täter letztendlich mitgenommen haben, steht noch nicht fest.

    Zwei silberne Taschenuhren sowie Kreditkarten stahlen die Einbrecher aus einem Einfamilienhaus in der Straße "In den Weingärten, ebenfalls in Erzhausen. Sie hebelten eine Terrassentür auf und durchsuchten das Haus.

    Bei dem Einbruch in die Wohnung eines Mehrfamilienhauses in der Hermannstraße wurden die Einbrecher vermutlich gestört. Sie hebelten eine Terrassentür auf, brachen dann aber vermutlich ihren Plan ab.

    In der Wiesenstraße in Weiterstadt drangen sie in ein Einfamilienhauses ein, nachdem sie auch dort ein Küchenfenster aufgehebelt hatten. Dort durchsuchten sie Schränke und Schubladen und warfen Gegenstände auf den Boden. Aus einem begehbaren Kleiderschrank wurde ein Tresor herausgeholt und im Schlafzimmer aufgebrochen. Dabei mussten die Täter eine Schranktrennwand herausreißen. Was die Täter mitgenommen haben, stand noch nicht fest.

    Neben der Straftatenverfolgung ist die Vorbeugung und damit die Opfervermeidung gerade bei den Wohnungseinbrüchen eine reelle Möglichkeit, wirksamen Schutz sicherzustellen.

    Eines der obersten Gebote dabei ist es, nicht nur bei Gefahr, sondern auch bei einem Verdacht, sofort über den Notruf 110 die Polizei zu alarmieren. Dieser wichtige Hinweis erfolgt vor dem Hintergrund, dass es immer wieder Einbrechern gelingt, tagsüber oder in den Abendstunden, von Nachbarn unbemerkt, ungehindert in Häuser und Wohnungen einzudringen. Wohnungseinbrüche sind dort besonders gut vermeidbar, wo es wachsame Nachbarn gibt, die bei ungewöhnlichen Ereignissen, die Polizei informieren. Dabei sollte in den Blickpunkt rücken, dass eine gute Nachbarschaft für Einbrecher ein erhöhtes Entdeckungsrisiko ist.  Neben den technischen Sicherheitseinrichtungen bedeuten nachbarschaftliche Beziehungen in diesem Zusammenhang Schutz und Sicherheit für den eigenen   Wohnbereich.

    Weitere Tipps der Polizei: Schließen Sie Haustüren auch tagsüber in Mehrfamilienhäusern.  Nehmen Sie Kenntnis von fremden Personen und sprechen Sie sie gegebenenfalls an, wenn die Unbekannten sich im Hausflur oder auf benachbarten Grundstücken aufhalten. Wenn Sie in Urlaub fahren, sollte Ihre Wohnung, Ihr Haus einen ständig bewohnten Eindruck machen. Dies gilt ebenso für Kurzurlaube über die kommenden Festtage.

    Unter www.einbruchschutz.polizei-beratung.de  erhalten Sie weitere ausführliche Informationen über technische Sicherungseinrichtungen.


ots Originaltext: Polizeipräsidium Südhessen
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4969

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südhessen
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Karl Kärchner
Telefon: 06151-969-2410 o. 0172-631 8337
Fax: 06151-969-2405
E-Mail: karl.kaerchner (at) polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen

Das könnte Sie auch interessieren: