Polizeipräsidium Südhessen

POL-DA: Darmstadt: Mitleid erregt und Vertrauen missbraucht
72-Jährige von Trickbetrüger um 3.800,- EUR gebracht

    Darmstadt (ots) - Ein Trickbetrüger hat eine 72-jährige Frau aus Darmstadt um 3.800,- EUR gebracht. Die Tat liegt schon einige Tage zurück und ereignete sich am 2. und 3. November 2009. Die Geschädigte war, wie dies in solchen Fällen oft vorkommt, aus Schamgefühl zunächst nicht zur Polizei gegangen. Ein noch unbekannter und etwa 40-45 alter Mann hatte sich durch mehrere Besuche, bei denen er zunächst Teppiche zum Verkauf anbot und letztlich auch ein Messerset für 150,- EUR verkauft hatte, das Vertrauen der Frau erschlichen. Am 2. November 2009 erschien er erneut und erzählte, er bräuchte dringende 10.000,- EUR, "da er sonst ins Ausland zurück müsse". Aus Mitleid gab ihm die Frau nicht nur einen Scheck über 1.500,- EUR, sondern obendrein auch noch ihre EC-Karte. Diese brachte der Trickbetrüger dann wieder zurück, nicht ohne sich über die mit der Scheckkarte erlangten Kontoauszüge über den Kreditrahmen des Kontos zu informieren und am 3. November noch einmal um Bargeld - dieses Mal 2.300,- EUR - zu bitten. Diese bekam er dann auch und erzählte, er werde das Geld zurückgeben. Das dies nicht passierte, ist nicht weiter verwunderlich. Auch nicht, dass der Unbekannte sich nicht mehr blicken ließ. Er ist 170 cm groß, hat braunes Haar, ein "rundes frisches Gesicht" und wirkte sehr gepflegt. Die Polizei, die wegen des Betruges ermittelt bittet um Hinweise (Telefon 06151/969-0). Die Polizei möchte darüber hinaus mit der Darstellung dieser Masche verhindern, dass der Trickbetrüger weiteren Schaden anrichtet. Und: Bitte wenden Sie sich sofort an die Polizei, sollten Sie in eine solche oder ähnliche Situation geraten.


ots Originaltext: Polizeipräsidium Südhessen
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4969

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südhessen
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Ferdinand Derigs
Telefon: 06151-969 2400 o. 0173-659 6648
Fax: 06151-969 2405
E-Mail: ferdinand.derigs (at) polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen

Das könnte Sie auch interessieren: