Polizeipräsidium Südhessen

POL-DA: Darmstadt: Schneller Ermittlungserfolg
Vier Raubüberfälle aufgeklärt
Polizei nimmt 32-jährigen Tatverdächtigen fest (siehe u.a. PM vom 22.11.2009, 20.55 Uhr - "Mann droht am Geldautomat mit Spritze")

    Darmstadt (ots) - Beamte der Ermittlungsgruppe Darmstadt City haben am Montagabend (23.11.09) einen 32-jährigen Mann aus Darmstadt unter dem dringenden Verdacht festgenommen, einen Tag zuvor (22.11.09) an Geldautomaten in der Grund- und der Rheinstraße jeweils fünfzig Euro von Bankkunden erpresst zu haben. Der Täter hatte die Geschädigten mit einer Spritze in der Hand und den Worten "Ich bin Junkie, brauche 50 Euro" gezwungen, Geld auszahlen zu lassen. Eine Fahndung nach dem Mann war am Sonntag zunächst erfolglos geblieben. Bereits am Montag gab es jedoch den entscheidenden Hinweis. Ein Polizeibeamter des Schlossreviers, der den Mann noch zwei Tage vor den beiden Taten (20.11.09) kontrolliert hatte, konnte diesen als Tatverdächtigen identifizieren. Der 32-Jährige, der bis zum Jahr 2001 mehrfach u.a. wegen Drogendelikten aufgefallen war, konnte kurz darauf in einem Darmstädter Krankenhaus festgenommen werden. Dort wollte sich der Kokain-Abhängige freiwillig einer Drogentherapie unterziehen. Er gab die beiden Taten ohne Umschweife sofort zu. Die Ermittler bezogen zwei weitere in den letzten Tagen begangene räuberische Erpressungen in ihre Ermittlungen mit ein. Am Mittwochabend (18.11.09) war eine 51-jährige Frau an der Ecke Willy-Brandt-Platz/Bismarckstraße von einem Mann mit einem Messer bedroht und um achtzig Euro beraubt worden (wir haben berichtet - sie unsere Pressemeldung vom 23.11.09, 12.10 Uhr). Am Samstagabend (21.11.09) wurde eine 83-jährige Frau in der Rheinstraße so eingeschüchtert, dass sie zwanzig Euro an den Täter herausgab (wir haben berichtet - siehe unsere Pressemeldung vom 23.11.09). Auch diese beiden Taten wurden durch den 32-jährigen Festgenommenen in seiner Vernehmung eingestanden. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Darmstadt wurde der Beschuldigte am Dienstagmittag (24.11.09) dem Haftrichter vorgeführt, der einen Unterbringungshaftbefehl erließ. Anschließend wurde der 32-Jährige in ein psychiatrisches Krankenhaus eingeliefert.


ots Originaltext: Polizeipräsidium Südhessen
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4969

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südhessen
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Ferdinand Derigs
Telefon: 06151-969 2400 o. 0173-659 6648
Fax: 06151-969 2405
E-Mail: ferdinand.derigs (at) polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen

Das könnte Sie auch interessieren: