Polizeipräsidium Südhessen

PPSH-ERB: Michelstadt - Gaffer behindern die Arbeit der Rettungskräfte

    Michelstadt (ots) - Am Mittwoch (11.) kam es gegen 13 Uhr am "Stockheimer Knoten" zu einem schweren Verkehrsunfall zwischen einem PKW und einem Linienbus. Die PKW-Fahrerin wollte von der Bundesstraße 45 - von Michelstadt kommend - auf die Bundesstraße 47 in Richtung Eulbach abbiegen. Von Erbach in Richtung Michelstadt befuhr zum gleichen Zeitpunkt ein leerer Linienbus die Bundesstraße 45. Für beide Fahrrichtungen zeigte die Lichtzeichenanlage "Grün".   Vermutlich beachtete die Fahrerin des PKW nicht die Vorfahrt des Busses und wollte nach Links abbiegen. Dabei kam es zu dem Unfall. Die Autofahrerin wurde dabei leichtverletzt. Ihr Mitfahrer zog sich bei dem Zusammenstoß lebensgefährliche Verletzungen zu. Der Busfahrer kam mit einem großen Schreck davon. Zur Bergung des PKW-Beifahrers musste die Michelstädter Feuerwehr die Rettungsschere einsetzen, um den Eingeklemmten aus dem Fahrzeug zu befreien. Leider mussten auch Rettungskräfte und Polizei dazu eingesetzt werden, um eine große Zahl von "Gaffern" von der Unfallstelle fernzuhalten. Es bedurfte Platzverweise und die Absperrung mit Flatterleine, um die Unfallstelle und den Landeplatz für den Rettungshubschrauber von Schaulustigen freizuhalten. Mütter mit kleinen Kindern wollten diesen die Unfallfahrzeuge, die Rettungsfahrzeuge und den Rettungshubschrauber aus allernächster Nähe zeigen! Der verletzte PKW-Beifahrer musste mit Decken beim Einladen in den Rettungshubschrauber vor den Kameras und Handys der Schaulustigen abgeschirmt werden. Sehr gut war die Zusammenarbeit unter den Rettungs- und Sicherheitskräften, die alle Hand in Hand arbeiteten. Auch hervorzuheben ist die Arbeit von Ersthelfern an der Unfallstelle. Diese Ersthelfer werden dringend gebeten, sich als Zeugen an die Polizei in Erbach zu wenden. 06062/953-0

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südhessen
Neue Lustgartenstr. 7
64711 Erbach
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Volkmar Raabe
Telefon: 06062/953110 o. 0172/6182364
Fax: 06062/953515
E-Mail: volkmar.raabe (at) polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen

Das könnte Sie auch interessieren: