Polizeipräsidium Südhessen

POL-DA: Darmstadt: "Erkälteter Enkel"
Erneut zwei Versuche, ältere Menschen um hohe Geldsummen Geld zu betrügen (siehe auch unsere Pressemeldung vom 30.10.09, 13.30 Uhr)

    Darmstadt (ots) - Schon der böse Wolf hat die sieben Geißlein mit verstellter Stimme hereingelegt. Im Gegensatz zu ihnen fiel aber ein Darmstädter Ehepaar am Freitagnachmittag (30.10.09) nicht auf das "Märchen" eines Trickbetrüger herein, der sich telefonisch gemeldet hatte. "Opa, ich brauche Geld. Ich habe eine raue Stimme, weil ich erkältet bin". Zunächst glaubte der Angerufene tatsächlich seinen Enkelsohn erkannt zu haben, der dringend 19.000,- EUR benötigte. Der Rückruf beim richtigen Enkel, der sich bester Gesundheit erfreute, sorgte dann schnell für Aufklärung und einen Anruf bei der Polizei. Der "kranke Enkel" meldete sich nicht mehr. Ähnliches widerfuhr am Freitag auch einer 80-jährigen Frau. Hier forderte der "Enkel" die "bescheidene" Summe von 35.000,- EUR. Die Frau erkannte den Schwindel sofort und die erhoffte Geldeinnahme des Trickbetrügers blieb gleichfalls aus. Die Polizei hofft, dass dies so bleibt, haben doch Darmstädter Senioren die Anrufe von Enkel-Trickbetrügern in den letzten Monaten immer wieder erfolgreich durchschaut. Die umfassende Medien-Berichterstattung über alle möglichen abgewandelten Maschen hat hier sicher wesentlich mit dazu beigetragen, dass die Tricks nicht zum Erfolg führen. Die Polizei rät weiterhin: Halten Sie sich mit Telefonauskünften immer zurück. Geben Sie niemals Auskunft, wie viel Geld Sie besitzen, zu Ihren Kontodaten oder anderen persönlichen Daten. Haben Sie auch nur den geringsten Zweifel daran, was Ihnen Anrufer glauben machen wollen, wenden Sie sich sofort an die Polizei.


ots Originaltext: Polizeipräsidium Südhessen
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4969

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südhessen
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Ferdinand Derigs
Telefon: 06151-969 2400 o. 0173-659 6648
Fax: 06151-969 2405
E-Mail: ferdinand.derigs (at) polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen

Das könnte Sie auch interessieren: