Polizeipräsidium Südhessen

PPSH-ERB: Bad König/Etzen-Gesäß - Erneuter Brand einer Scheune im Odenwald

Ausgebrannte Scheune in Bad König - OT Etzen-Gesäß

    Bad König/Etzen-Gesäß (ots) - Bei einem erneuten Scheuenbrand im nördlichen Odenwaldkreis am Mittwoch gegen 03.15 Uhr geht die Polizei von Brandstiftung aus. Nach den ersten Ermittlungen muss davon ausgegangen werden, dass auch dieser Brand zu einen Brandserie gehört, die seit längerer Zeit die Rettungskräfte und die Polizei im nördlichen Odenwald beschäftigen.

    Nachbarn bemerkten in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch(12.) gegen 3.10 Uhr von ihrer Wohnung aus ein Flackern in einer benachbarten Scheune in der Brombachtaler Straße in Etzen-Gesäß. Eine Nachschau ergab, dass es sich um ein Feuer handelte. Sofort wurde die Feuerwehr über Notruf alarmiert und der Scheuneneigentümer informiert. Der noch kleine Entstehungsbrand dehnte sich schnell aus, so dass bis zum Eintreffen der ersten Feuerwehrkräfte um 03.18 Uhr die gesamte Scheune in Flammen stand. Wehrführer Kai Lautenschläger erklärte, dass der Brand beim Eintreffen der Feuerwehr bereits durchgezündet hatte und die Flammen schon von Bad König am Nachthimmel sichtbar waren. Da die Scheune nur durch eine Terrasse getrennt an das Wohnhaus des Eigentümers angrenzt, galt es für die Feuerwehr ein Übergreifen der Flammen auf das Haus zu verhindern. Dazu waren die Feuerwehren des Stützpunktes Bad König und der Ortsteile Etzen-Gesäß und Zell sowie die Drehleiter aus Höchst im Einsatz. Vor Ort waren ebenfalls der stellvertretende Kreisbrandinspektor Gerd Beller, ein Kreisbrandmeister und Stadtbrandinspektor Karsten Walther. Insgesamt waren 60 Feuerwehrleute im Einsatz. Um 05.04 Uhr konnte der Wehrführer Kai Lautenschläger melden: "Feuer aus"! Die Nachlöscharbeiten und die Brandwache wurden um 08.00 Uhr beendet. Neben der Feuerwehr waren der Rettungsdienst des DRK und die DRK-Bereitschaft bad König im Einsatz. Unmittelbar vor der Entdeckung des Brandes wurde beobachtet, dass ein Fahrzeug in der Nähe der Brandstelle anhielt. Mehrere Personen unterhielten sich laut an dem Fahrzeug, bevor das Fahrzeug dann in Richtung Bundesstraße 45 weiterfuhr.

    Die Polizei sucht Personen, die Wahrnehmungen gemacht haben, die im Zusammenhang mit dem Scheuenbrand stehen könnten oder Hinweise auf verdächtige Personen und / oder Fahrzeuge geben können. Weiterhin bittet die Polizei, dass sich die Insassen des Fahrzeuges, welches unmittelbar vor dem Brandausbruch in der Nähe der Scheune gehalten hat, sich als Zeugen bei der Polizei melden.(06062/953-0)

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südhessen
Neue Lustgartenstr. 7
64711 Erbach
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Volkmar Raabe
Telefon: 06062/953110 o. 0172/6182364
Fax: 06062/953515
E-Mail: volkmar.raabe (at) polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen

Das könnte Sie auch interessieren: