Polizeipräsidium Südhessen

POL-DA: Darmstadt: Heinerfest-Bilanz der Polizei fällt auch 2009 positiv aus
"Erneut alles im Rahmen"
Präventivstreifen haben sich bewährt

    Darmstadt (ots) - Am Dienstagvormittag hat der Einsatzleiter der Polizei für das Heinerfest 2009 (2.-6.7.09), Peter Wolfenstädter, eine insgesamt positive Bilanz für das größte Volksfest Südhessens gezogen. "Das Konzept der Polizei, mit Fußstreifen immer an bestimmten Brennpunkten präsent zu sein, hat sich bewährt", resümierte der Polizeihauptkommissar nach den fünf Darmstädter Festtagen. Aufkommende Streitigkeiten unter meist alkoholisierten "Streithähnen" konnten so von den eingesetzten Beamtinnen und Beamten schnell unterbunden werden. Insgesamt siebzehn Mal wurden die Ordnungshüter zu Schlägereien gerufen. In sechs Fällen mussten die Streifen die Kontrahenten voneinander trennen oder zwischen den Beteiligten schlichten. Fünf Mal mussten Strafanzeigen wegen Körperverletzung aufgenommen werden. Ein weiterer Rückgang gegenüber den Vorjahren, als neun Mal (2008) und vierzehn Mal Anzeige (2007) erstattet wurde. Sicher auch eine Folge des schnellen und konsequenten Einschreitens der Einsatzkräfte. Fünfzehn Mal zogen die Beamten die "rote Karte". Sich anbahnende Störungen konnten damit schon im Vorfeld durch die Platzverweise unterbunden werden. Ebenso positiv in Relation zu den hohen Besucherzahlen sind die Anzeigen wegen Diebstahl. Sieben Besucher erstatteten Anzeige, weil ihnen die Geldbörse, das Handy oder die ganze Tasche gestohlen wurde. 2008 waren es elf Fälle. Manch einer hatte während des Heinerfestes etwas zu tief ins Glas geschaut, musste seinen Rausch bei der Polizei ausschlafen oder wurde sicher nach Hause geleitet. Mit insgesamt vier "Übernachtungsgästen" und weiteren sechs "anderen hilflosen Personen" innerhalb von fünf Tagen kann aber auch hier fast von "Normalität" gesprochen werden. Besonders erfreulich ist, dass es rund um das Fest zu keinen gravierenden Ereignissen im Straßenverkehr kam. Verkehrsunfälle oder alkoholisierte Verkehrsteilnehmer waren in unmittelbaren Zusammenhang mit dem Heinerfest nicht zu verzeichnen. Fünf Mal waren Kinder im Trubel des Festes aus der elterlichen Obhut entschwunden. Die Polizei konnte aber auch hier schnell eine Familienzusammenführung gewährleisten. Mit Lärmbeschwerden, verloren Sachen oder ähnlichen Dingen mussten sich die Polizisten insgesamt sechs Mal befassen. Seit gestern ist in Innenstadt wieder die Normalität eingekehrt. Auf ein Neues also beim Heinerfest 2010 (1. - 5. Juli 2010), das während der im nächsten Jahr stattfindenden Fußball-Weltmeisterschaft über die Bühne gehen wird.


ots Originaltext: Polizeipräsidium Südhessen
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4969

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südhessen
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Ferdinand Derigs
Telefon: 06151-969 2400 o. 0173-659 6648
Fax: 06151-969 2405
E-Mail: ferdinand.derigs (at) polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen

Das könnte Sie auch interessieren: