Polizeipräsidium Südhessen

SHPP-GG: räuberische Erpressung von Mobiltelefonen

    Raunheim (ots) - Am Morgen des 04.07.2009, um 05:35 Uhr, wurde der Polizei Rüsselsheim über Notruf durch einen 17-jährigen Geschädigten mitgeteilt, dass man ihm und seinen jugendlichen Freunden die Handys am Ufer des Dr. Bauer-See´ abgenommen habe. Aufgrund der Täterbeschreibung konnte die Polizei 2 Tatverdächtige auf einem Weg vom See kommend antreffen und zunächst festhalten. Die beiden in Nauheim und Rüsselsheim wohnenden, tatverdächtigen Männer im Alter von 22 und 30 Jahren waren noch in Begleitung einer Frau und eines weiteren Mannes. Die 5 Raunheimer Jugendlichen im Alter von 15 - 17 Jahren gaben an, dass man die beiden Täter und ihre Begleiter am See getroffen habe. Man sei schwimmen gegangen und habe sogar zusammen was getrunken. Als plötzlich das Handy des 30-jährigen gefehlt habe, hätten die Jugendlichen sogar geholfen das Handy zu suchen. Der Mann sei aber plötzlich aggressiv geworden und habe die Jugendlichen des Diebstahls bezichtigt. Der 22- und der 30-jährige Mann hätten dann - trotz der Beschwichtigungen ihrer beiden Begleiter - die Jugendlichen unter Drohungen mit Gewalt aufgefordert, ihnen ihre Handy´ zu zeigen. Zum Teil sollten sie die Karten entnehmen und die Telefone den Männern übergeben. Bei der Absuche am Ort des Antreffens der Tatverdächtigen durch die Polizei konnten die Handy´ in einem Gebüsch am Wegesrand gefunden werden. Sie lagen genau auf der Wegseite, auf der der 30-jährige gegangen war. Beim Herannahen der Polizei muss er die Telefone zur Seite geworfen haben. Zunächst wurde geleungnet, die Jugendlichen um ihre Handy´ gebracht zu haben. Als man die beiden damit konfrontierte, dass ihre Fingerabdrücke auf den Handy´ festgestellt werden könnten, räumte der 30-jährige ein, dass er sich veranlasst sah, die Handy´ der Jugendlichen "zu beschlagnahmen", weil diese zuvor sein Handy gestohlen hätten. Zudem wurden 2 Jugendlichen aus ihren Rucksäcken einmal 10,- EUR und nochmals 20,- EUR gestohlen; vermutlich als man zusammen mit dem 30-jährigen nach dessen vermeintlich verlorenem Handy suchte. Die beiden dringend Tatverdächtigen wurden zur Dienststelle verbracht, wo sie erkennungsdienstlich behandelt wurden und wegen ihrer Alkoholisierung eine Blutentnahme angeordnet und durch eine verständigte Ärztin durchgeführt wurde. Nach Abschluss der Maßnahme wurden die beiden Männer - da derzeit kein Haftgrund ersichtlich war - wieder entlassen. Einem Jugenlichen wurde zudem ein blaues Mountainbike, McKenzie, gestohlen, wofür die beiden Männder derzeit aber nicht als tatverdächtig gelten. Die Aufarbeitung des Gesamtsachverhaltes bedarf weiterer Ermittlungen.


ots Originaltext: Polizeipräsidium Südhessen

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4969

Rückfragen bitte an:
Ott, PHK
Polizeipräsidium Südhessen
Polizeidirektion Groß-Gerau
1. Dienstgruppenleiter

Telefon: 06142-696 595

Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen

Das könnte Sie auch interessieren: