Polizeipräsidium Südhessen

PPSH-ERB: Odenwaldkreis - Unfälle mit Zweirädern

    Odenwaldkreis (ots) - Das schöne Wetter des letzten Wochenendes hat wieder viele Zweiradfahrer mit ihren Maschinen in den Odenwald gelockt. Die schöne Odenwälder Landschaft und die abwechslungsreichen Fahrstrecken werden von Motorradfahrern sehr geschätzt. Leider kommt es dabei immer wieder zu Unfällen.

    Fünf Unfälle mit Krafträdern sind die Bilanz des letzten Wochenendes. Dabei wurden vier Personen leicht und zwei Personen schwer verletzt. Bei den Unfällen entstand ein Gesamtschaden von ca. 26000 Euro. Sonntag, 03.05.2009, 15:35 Uhr Die Fahrerin eines PKW und der 29jährige Fahrer eines Kraftrad befuhren in dieser Reihenfolge die Kreisstraße 88 aus Richtung Brombachtal - Böllstein kommend in Richtung Brensbach.  Nach einer scharfen unübersichtlichen Rechtskurve bog die Autofahrerin nach links in den Zufahrtsweg nach Brensbach - Kilsbach ab. Der Motorradfahrer durchfuhr den gesamten Kurvenbereich vermutlich mit nicht angepasster Geschwindigkeit. Im Scheitelpunkt der Kurve sah er dann die abbiegende Autofahrerin. Um nicht auf das Auto aufzufahren, zog der Motorradfahrer nach eigenen Angaben sein Krad auf die Gegenfahrspur.  Im Bereich der Einmündung des Zufahrtsweges rutschte er dann in die linke Seite des PKW. Hierbei verletzte sich der Motorradfahrer leicht und wurde zur ambulanten Behandlung ins KKH Erbach eingeliefert.  An beiden Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden. Sonntag, 03.05.2009, 14:35 Uhr Ein 48jähriger Motorradfahrer befuhr mit seinem Krad die Bundesstraße 45 von Hetzbach kommend in Richtung Erbach. In Höhe von Ebersberg kam er vermutlich mit dem Vorderrad seiner Maschine an die Bordsteinkante, konnte sein Krad nicht mehr halten und rutschte nach rechts  auf den Bürgersteig. Der Motorradfahrer verletzte sich schwer, sein Beifahrer wurde leicht verletzt. Sonntag, 03.05.2009, 13:35 Uhr Ein 35jähriger Motorradfahrer befuhr mit seinem Krad die Bundesstraße 38/47 aus Richtung Lindenfels kommend in Richtung Brensbach. An der Unfallstelle - in der Heidelberger Straße in Reichelsheim - lief plötzlich ein Hund aus der Beerbachstraße auf die Bundesstraße 38 und direkt vor das Krad. Der Kradfahrer konnte einen Zusammenstoß mit dem Hund nicht mehr vermeiden und kam zu Fall. Der Hund wurde verletzt. Laut der Tierhalterin hatte sie ihren PKW in der Beerbachstraße geparkt und kam gerade vom Spaziergang mit ihrem Hund zum Auto zurück. Am PKW entfernte sie die Leine, um den Hund in den Wagen springen zu lassen. Statt in den Wagen zu springen lief der Hund aber auf die Bundesstraße 38, wo es zum Unfall kam. Samstag, 02.05.2009, 10:21 Uhr Ein 30jähriger Motorradfahrer aus Hambrücken befuhr als letzter einer Gruppe von fünf Krädern die Bundesstraße 47 aus Richtung Bundesstraße 38 kommend in Fahrtrichtung Michelstadt.  In einer Linkskurve kam er nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit den dort befindlichen Schutzplanken. Hierbei verletzte sich der Fahrzeugführer leicht.  An einem Pfosten der Schutzplanken entstand Sachschaden. Samstag, 02.05.2009, 01:20 Uhr Ein 49jähriger Mann befuhr mit seinem Kleinkraftroller die Bundesstraße 38 vom Kühlen Grund kommend in Fahrtrichtung Reichelsheim. In Höhe der Unfallstelle kam er aus bislang nicht geklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab, stieß gegen die Schutzplanke und blieb mit dem rechten Arm an einem an der Schutzplanke befestigten Leitpfosten hängen, wobei er sich Verletzungen zuzog. Am Roller entstand Sachschaden.

    Wie in den letzten Jahren steuern die Zweiradfahrer dabei auch in größerer Zahl den Krähberg an. Bereits im vergangenen Jahr 2008 wurde probeweise von Mitte März bis Ende Oktober eine Sperrung der Landesstraße 3108 für Kradfahrer an Wochenenden und Feiertagen verhängt. Die probeweise Sperrung der unfallträchtigen Motorradrennstrecke hat sich bewährt. Im direkten Vergleich der Jahre 2007 und 2008 sind die Unfallzahlen mit Beteiligung von Zweirädern in dem gesperrten Streckenabschnitt deutlich gesunken. So haben sich während der Sperrzeiten an den Wochenenden und Feiertagen keine Motorradunfälle auf der Krähbergstrecke ereignet. Im Zeitraum von März bis Oktober wurden in dem Streckenabschnitt an den Wochentagen sieben Unfälle registriert, bei denen ein Kradfahrer tödlich verunglückte und drei Personen schwere sowie zwei Personen leichte Verletzungen erlitten. Die Einhaltung der Sperrung musste jedoch durch ständige polizeiliche Kontrollen durchgesetzt werden. Aber der Erfolg gibt Recht! An acht Kontrolltagen im Monat April wurde festgestellt, dass das Streckenverbot deutlich besser eingehalten wurde als noch im vergangenen Jahr. Trotzdem wurden an den Wochenenden auch immer wieder Verstöße festgestellt und geahndet, deshalb wird die Polizei auch weiterhin verstärkte Durchfahrtskontrollen ausführen.

    Auch in der Motorradsaison 2009 wird die Polizei alles dafür tun, dass der positive Trend bei den rückläufigen Unfallzahlen mit Motorrädern weiter anhält. So ereigneten sich im Jahr 2008 insgesamt 42 Motorradunfälle weniger als im Jahr 2007.

    Leider musste die Polizei in diesem Jahr allein im Monat April 12 Unfälle mit Beteiligung von Motorradfahrern registrieren. Hierbei kamen  zwei Motorradfahrer ums Leben.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südhessen
Neue Lustgartenstr. 7
64711 Erbach
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Volkmar Raabe
Telefon: 06062/953110 o. 0172/6182364
Fax: 06062/953515
E-Mail: volkmar.raabe (at) polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen

Das könnte Sie auch interessieren: