Polizeipräsidium Südhessen

POL-DA: Darmstadt: Heroinschlucken verhindert
Festnahmen am Steubenplatz

    Darmstadt (ots) - Gleich zwei Mal wurden Polizeibeamte am Mittwochnachmittag (4.3.09) am Steubenplatz tätig und letztlich auch fündig. Eine Streife des 2. Polizeireviers kontrollierte gegen 14.30 Uhr einen augenscheinlich unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stehenden 30-jährigen Autofahrer. Der Mann räumte den Konsum von Betäubungsmitteln ein, eine geringe Menge Marihuana hatte er noch bei sich. Viel Einsicht zeigte er allerdings nicht. Nicht nur deshalb, weil er zurzeit gar keine Fahrerlaubnis besitzt und noch eine Fahrerlaubnissperre hat, sondern auch, weil er nach eigenen Angaben "täglich abends kifft" und aus seiner Sicht dann tagsüber fahren darf. Die Polizeibeamten hatten hier eine vollkommen abweichende Meinung, stellten den Fahrzeugschlüssel sicher, brachten den 30-Jährigen zur Blutentnahme und erstatteten Strafanzeigen wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis und unter Drogeneinfluss, sowie wegen des Erwerbs und Besitzes von Betäubungsmitteln.

    Fast parallel nahmen Zivilfahnder am Steubenplatz zwei hinreichend polizeibekannte Männer im Alter von 36 und 45 Jahren fest. Den beiden u.a. wegen Drogendelikten auffällig gewordenen Männern wird der Erwerb und Besitz von Betäubungsmitteln vorgeworfen. Im Angesicht der sich anbahnenden Kontrolle der Beamten, versuchte der 36-Jährige vier Plomben Heroinzubereitung zu schlucken. Das konnte durch die Fahnder verhindert werden und die Plomben wurden sichergestellt. Die Männer wurden angezeigt und erhielten Platzverweise.


ots Originaltext: Polizeipräsidium Südhessen
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4969

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südhessen
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Ferdinand Derigs
Telefon: 06151-969 2400 o. 0173-659 6648
Fax: 06151-969 2405
E-Mail: ferdinand.derigs (at) polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen

Das könnte Sie auch interessieren: