Polizeipräsidium Südhessen

POL-DA: Darmstadt: "Enkeltrick" zwei Mal gescheitert
Polizei warnt vor Trickbetrügern

    Darmstadt (ots) - Eine angebliche "gute Bekannte" und eine angebliche "Nichte" haben am Freitag (6.2.09) erneut in zwei Fällen versucht, mit dem so genannten Enkeltrick zwei 80 und 70 Jahre alte Frauen um ihr Erspartes zu erleichtern. In beiden Fällen gelangten die Trickbetrüger aber nicht an ihr Ziel. Beide Frauen waren gegen 11 Uhr angerufen worden. Durch geschickte Gesprächsführung versuchten die Anruferinnen, ihre Gesprächspartnerinnen zu überzeugen, dass sich am anderen Ende der Leitung eine Bekannte bzw. eine Nichte befindet. Eine Dame, von der die "gute Bekannte" 28.000,- EUR für einen Hauskauf "borgen" wollte, erkannte die Täuschung und legte auf. Die zweite Angerufene, von ihr verlangte die "Nichte" 10.000,- EUR, gab an, nicht so viel Geld zu haben, womit auch diese Geldquelle für die Täterin versiegte. Die Polizei geht davon aus, dass weitere Anrufe, insbesondere bei älteren Menschen erfolgen werden und nimmt diese zwei Fälle erneut zum Anlass vor Trickbetrügern am Telefon zu warnen. Sollten Sie Anrufe von Personen erhalten, die sich zunächst als Verwandte oder gute Bekannte, alte Freunde oder ähnliches vorstellen und sich dann angeblich in "Geldnöten" befinden, lassen Sie sich keinesfalls dazu überreden, Geld an einen Abholer an der Haustür zu übergeben. Rufen Sie in Zweifelsfällen immer unter der selbst von Ihnen herausgesuchten Telefonnummer ihres Verwandten oder Bekannten zurück oder wenden Sie sich auch an Ihr Polizeirevier. Schnell wird sich herausstellen, dass der Anrufer auch nicht im Entferntesten mit Ihnen verwandt oder bekannt ist.


ots Originaltext: Polizeipräsidium Südhessen
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4969

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südhessen
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Ferdinand Derigs
Telefon: 06151-969 2400 o. 0173-659 6648
Fax: 06151-969 2405
E-Mail: ferdinand.derigs@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen

Das könnte Sie auch interessieren: