Polizeipräsidium Südhessen

PPSH-ERB: Breuberg /OT Rai-Breitenbach - Wohnhaus durch Feuer zerstört

Wohnhausbrand im Breuberger Ortsteil Rai-Breitenbach

    Breuberg/OT Rai-Breitenbach (ots) - Breuberg /OT Rai-Breitenbach - Wohnhaus durch Feuer zerstört Von Freitag auf Samstag (17.) kam es kurz nach Mitternacht aus noch ungeklärten Gründen zu einem Wohnhausbrand im Breuberger Stadtteil Rai-Breitenbach. Nachbarn hatten zwei dumpfe Schläge gehört und dann das Feuer entdeckt. Sie alarmierten unverzüglich die Rettungsleitstelle und die Polizei. Beim Eintreffen der Polizei hatten bereits drei Bewohner das brennende Haus aus eigenen Kräften verlassen. Zwei weitere Bewohner, darunter ein 5jähriges Kind, wurden durch eine Polizeistreife evakuiert. Alle fünf Hausbewohner kamen zunächst bei Nachbarn unter und wurden von diesen betreut und versorgt. Das Feuer breitete sich sehr schnell auf den kompletten Dachstuhl und die darunter liegende Etage aus. Zum Löschen des Vollbrandes wurden alle Ortteilfeuerwehren von Breuberg, die Feuerwehr Höchst und die mobile Einsatzleitstelle aus Erbach alarmiert. Es waren ca. 100 Feuerwehrleute im Einsatz. Die Feuerwehr geht davon aus, dass der Feuerwehreinsatz mit Nachlöscharbeiten und Brandwache bis in die Mittagsstunden des Samstags (17.) dauern werde. Erschwerend kam bei den Löscharbeiten hinzu, dass es in der Parallelstraße gleichzeitig zu dem Brand zu einem Wasserrohrbruch kam. Über eine lange Schlauchstrecke von ca. 500 Metern wurde die Wasserversorgung an der Brandstelle abgesichert. Das sofort gerierende Löschwasser verwandelte die Umgegend zu einer einzigen Eisfläche, was die Löscharbeiten nicht gerade erleichterte. Durch alarmierte Mitarbeiter des Bauhofs wurde die Straße abgestreut.   Neben der Feuerwehr waren die Erstversorgungsgruppe Nord des DRK, zwei Rettungswagen und ein Team der Krisenintervention im Einsatz. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 250.000 Euro. Den betroffenen Hausbewohner wurde von einer Nachbarin eine leerstehende Wohnung als vorübergehende Unterkunft angeboten.

    Bilder im Anhang

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südhessen
Neue Lustgartenstr. 7
64711 Erbach
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Volkmar Raabe
Telefon: 06062/953110 o. 0172/6182364
Fax: 06062/953515
E-Mail: volkmar.raabe@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
4 Dateien

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen

Das könnte Sie auch interessieren: