Polizeipräsidium Südhessen

POL-DA: Dieburg: Auf den Hund gekommen | Streitgespräch mit Hunden endet in bewaffneter Bedrohung und Vollstreckung zweier Haftbefehle

    Dieburg (ots) - Hund und Mensch sprechen eine andere Sprache. Zunächst für jeden offensichtlich und bereits von Loriot in seinem Sketch mit dem permanent "Woo" artikulierenden Bello unter Beweis gestellt, wollte dies ein 59-Jähriger Donnerstagvormittag (1.1) trotzdem nicht vollends wahrhaben. Im Messeler Weg startete er an einem Zaun ein "Gespräch" mit zwei dort wohnenden Vierbeinern. Sei es nun, dass der Inhalt des Gesagten den Hunden nicht gefiel oder diese den Mann einfach nicht verstanden, reagierten diese kurz darauf äußerst laut und ungehalten. Der selbsternannte "Hundeflüsterer" passte sich wiederum dem Umgangston an und brüllte seinen Gesprächspartnern lautstark ins Gesicht. Der raue Ton am Gartenzaun rief den Halter der Kläffer auf den Plan, der sich zu allem Überfluss gleich mit zwei fremden Sprachen konfrontiert sah. So verstand er weder seine Tiere noch den schreienden Mann, der in kroatischer Sprache seine Konversation ungehindert fortführte. Verbal niemanden erreichend, setzte der offensichtlich unter Alkohol stehende Zaungast auf nonverbalen Dialog und zog ein großes Messer. Mit der Waffe in der Hand näherte er sich bedrohlich dem Hausherrn und einem hinzugekommenen Nachbarn. Beide Anwohner reagierten besonnen, gingen ins Haus zurück und verständigten die Polizei. Beamte der Station in Dieburg konnten den ungeübten Rhetoriker in einem Waldstück, etwa anderthalb Kilometer vom Tatort entfernt finden und festnehmen.

    1,46 Promille relativierten zwar den missglückten Mensch-Hund-Verständigungsversuch, nicht aber die Tatsache, dass sowohl Staatsanwaltschaft als auch das Amtsgericht in Darmstadt den Mann mit zwei Haftbefehlen seit 2004 suchten. Der Kroate wurde festgenommnen. Die Belehrung seiner Rechte erfolgte schriftlich - in der Muttersprache des Beschuldigten...


ots Originaltext: Polizeipräsidium Südhessen
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4969

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südhessen
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt
Marc-Alexander Wuthe
Telefon: 06151/969-2423 o. Mobil 0173/6597598
Fax: 06151/969-2405
E-Mail: marc-alexander.wuthe@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen

Das könnte Sie auch interessieren: