Polizeipräsidium Südhessen

PPSH-ERB: Odenwaldkreis - Einbrüche am Wochenende

    Odenwaldkreis (ots) - Wieder waren am letzten Wochenende "ungebetete Gäste" im Kreisgebiet unterwegs. Dabei richteten sie einen Schaden von über 25000 Euro an. Bei ihrer Diebestour wurden Haus- und Wohnungsbesitzer in Steinbach, Michelstadt, Höchst und Hassenroth Opfer einer seit Anfang November laufenden Einbruchserie. Festzustellen ist, dass die Täter von den Häusern ablassen, wenn sie auf Widerstand stoßen. Das heißt, wenn die Häuser Sicherungen haben, die ein schnelles Eindringen verhindern.

    Hier ein paar Tipps vorab, wie Sie sich und ihrer Polizei helfen können: Selbst bei kürzester Abwesenheit Fenster und Türen (auch im Obergeschoß und Balkonbereich) fest verschließen. Nur Zuziehen reicht nicht. Ein gekipptes Fenster ist ein offenes Fenster!

    Lassen Sie das Deckenlicht an (vor allem auch die Außenbeleuchtung), wenn Sie in den Abendstunden außer Haus sind. Einbrecher scheuen das Licht und glauben dann auch, es sei jemand daheim.

    Wer einen Telefon-Anrufbeantworter besitzt, sollte nicht unbedingt bekanntge¬ben, dass er momentan nicht zu Hause ist. Einbrecher "checken" das nämlich oft durch Testanrufe ab, um dann ungestört an die "Arbeit" zu gehen.

    Bitten Sie Ihren Nachbarn, immer wieder mal einen Blick auf Ihr vielleicht den gan¬zen Tag über leerstehendes Haus zu werfen. Gemeinsam geht vieles besser.

    Achten Sie in Ihrer Wohngegend auf ortsfremde Personen und Fahrzeuge. Notieren Sie sich im Verdachtsfall das Kennzeichen der Fahrzeuge und das Aussehen (geschätztes Alter, Haarfarbe, Figur, Kleidung, pp.) der Personen. Auch Kinder können Einbrecher sein!

    Bitte verständigen Sie sofort Ihre Polizeidienststelle, wenn Sie etwas Verdächtiges feststellen. Sie wissen ja: Bei Tag und Nacht sind wir für Sie da.

    Noch eines für den Fall der Fälle, dass Sie tatsächlich ein Einbrecher aufsucht und Sie mit ihm konfrontiert werden: Nie den Helden spielen! Rufen Sie erst die Poli¬zei, wenn das gefahrlos möglich ist, und prägen Sie sich besser fahndungsrelevante Dinge (Täter-/Fahrzeugbeschreibung) ein.

    Bitte sprechen Sie die Polizei an und lassen Sie sich kostenlos fachkundig beraten. Eine Absicherung Ihrer Wohnung ist oft preisgünstiger als Sie denken.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südhessen
Neue Lustgartenstr. 7
64711 Erbach
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Volkmar Raabe
Telefon: 06062/953110 o. 0172/6182364
Fax: 06062/953515
E-Mail: volkmar.raabe@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen

Das könnte Sie auch interessieren: