Polizeipräsidium Südhessen

POL-DA: Darmstadt: Zwei Taschendiebe in Haft
"Zum Klauen nach Darmstadt gekommen"
Polizei warnt: Vorsicht beim Weihnachtseinkauf!

    Darmstadt (ots) - Zivilfahnder der Darmstädter Polizei haben am Mittwochnachmittag (26.11.08) zwei 18 und 30 Jahre alte rumänische Staatsangehörige nach versuchten Taschendiebstählen in einem Kaufhaus und einem weiteren Geschäft in der Innenstadt festgenommen. Die Beamten konnten innerhalb kürzester Zeit beobachten, wie sich die beiden Männer an mehrere Opfer heranmachten und dabei ihre "Fingerfertigkeiten" geschickt mit allen möglichen Waren verdeckten. Die Diebstähle scheiterten in allen Fällen lediglich daran, dass die anvisierten Opfer kurz vor der Tatvollendung die Geldbörse aus ihrer Tasche nahmen. Als die Taschendiebe bemerkten, dass man ein Auge auf ihre "Arbeit" geworfen hatte, wurden sie von den Beamten in der Ludwigstraße festgenommen. Beide sind bereits einschlägig polizeibekannt. In ihren Vernehmungen gaben sie zu, mit dem Ziel nach Darmstadt gekommen zu sein, Taschendiebstähle zu begehen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft wurden sie am Donnerstagnachmittag (27.11.08) dem Haftrichter vorgeführt, der sie in Untersuchungshaft nahm. Für die Polizei steht fest, dass sich gerade in den nächsten Wochen vermehrt Taschendiebe in den Innenstädten tummeln werden. Die Vorweihnachtszeit zieht erfahrungsgemäß nicht nur Kunden in die Geschäfte, sondern auch viele Taschendiebe. Die Polizei rät daher gerade jetzt, besonders vorsichtig zu sein. Handtaschen, Außentaschen von Jacken, Mänteln und Hosen sind ein begehrtes Ziel der Diebe. Die Diebe gehen dabei sehr geschickt und konspirativ vor. Achten Sie daher bei ihren Einkäufen immer darauf, wer sich in Ihrer Nähe aufhält. Tragen sie ihr Geld, ihre Scheckkarten, kurzum alle mitgeführten Wertgegenstände immer dicht am Körper und möglichst in den Innentaschen. Lassen Sie ihre Taschen niemals unbeaufsichtigt. Lassen sie besonders dort wo dichtes Gedränge herrscht besondere Vorsicht walten, zum Beispiel an Ein- und Ausgängen der Geschäfte oder beim Einsteigen in Bus oder Straßenbahn. Lassen sie sich auch am Geldautomaten "nicht in die Karten schauen". Beobachten Sie, ob Sie beobachtet werden. Wenn Ihnen etwas Verdächtiges auffällt oder Sie Opfer eines Diebstahls wurden, informieren sie umgehend die Polizei.


ots Originaltext: Polizeipräsidium Südhessen
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4969

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südhessen
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Ferdinand Derigs
Telefon: 06151-969 2400 o. 0173-659 6648
Fax: 06151-969 2405
E-Mail: ferdinand.derigs@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen

Das könnte Sie auch interessieren: