Polizeipräsidium Südhessen

PPSH-ERB: Erbach/Falkirk - Hospitation bei schottischer Polizei

PPSH-ERB: Erbach/Falkirk - Hospitation bei schottischer Polizei
Der Erste Kriminalhauptkommissar Werner Kettner überreicht dem Leiter der Polizeidirektion Falkirk in Schottland Robbie McGregor einen Wappenteller der Odenwälder Polizeidirektion
Erbach/Falkirk (ots) - Um eine Fassette reicher ist die Partnerschaft zwischen dem District Falkirk in Schottland und dem Odenwaldkreis. In den letzten Tagen besuchten drei Polizeibeamte der Odenwälder Polizei unter Leitung von Werner Kettner, Leiter der Regionalen Kriminalinspektion Odenwald, die Kollegen der Central Scotland Police in Falkrik. Während ihrer viertägigen Hospitation besuchten die Odenwälder Polizeibeamten verschiedene Einrichtungen der schottischen Polizei und konnten sich über deren Arbeitsweise bei ihrer schottischen Kollegen eingehend informieren. Möglich wurde der Besuch in Schottland durch das Engagement von Landrat Horst Schnur, dem sehr an einem regen Austausch im Rahmen der Partnerschaft mit Falkirk gelegen ist. Schon bei der offenen und herzlichen Begrüßung der kleinen Delegation in der Polizeidirektion von Falkirk durch deren Leiter, Superintendent Robbie McGregor, und seine Mitarbeiter wurde schnell klar, dass man bei der täglichen Arbeit gleiche Probleme zu bewältigen hat. Interessant für beide Seiten war, wie an die Problemlösung herangegangen wird und welche Konzepte dafür entwickelt wurden. Sehr deutlich wurde, dass die Primärprävention für die schottische Polizei eine ganz wichtige Säule in der Verbrechensbekämpfung und der Verhinderung von Straftaten ist. So wurde den deutschen Kollegen das Projekt Safer Central eingehend vorgestellt. Dabei geht es um einen ganzheitlichen Ansatz der Kriminalitätsbekämpfung und Vorbeugung. So sollen Dunkelziffern bei Straftaten aufgehellt, mögliche Gefahrenquellen beseitigt, die Drogenkriminalität wirkungsvoll bekämpft, die Angst vor Kriminalität durch hohe Präsenz reduziert, die Straße wieder zu einem sicheren Ort gemacht werden. Dabei setzt die Polizei stark auf die Mithilfe der Bevölkerung. Weiterhin soll - im Rahmen dieses Projektes - die Polizei von lästigem Schreibarbeiten entlastet werden, um ihnen mehr Zeit für die Polizeiarbeit vor Ort zu geben. Einige Lösungsansätze aus diesem Projekt sind sicherlich geeignet auch zur Sicherheit der Odenwälder beizutragen. So haben sich die deutschen Kollegen sehr für die Präventionsarbeit der schottischen Kollegen in den Bereichen Dämmerungswohnungseinbrüche und "unsoziales Verhalten" von Jugendlichen interessiert. Bei einem ganztägigen Besuch der schottischen Polizeischule konnten die Odenwälder Polizeibeamten live miterleben, wie und mit welchen Methoden schottische Polizisten - insbesondere im Bereich der Kriminalpolizei - ausgebildet werden. Nach einer herzlichen Begrüßung und einem kurzen informativen Gespräch mit dem neuen Chief Constable of Central Scotland Police, Kevin Smith, im Force Headquarters in Stirling wurde den deutschen Kollegen die Einsatz- und Notrufzentrale gezeigt und ihnen ein high tech Streifenfahrzeug der schottischen Polizei vorgeführt. Erstaunt waren die deutschen Polizeibeamten über den hohen Personalansatz in der Einsatzzentrale. Dabei stellte sich heraus, dass die schottische Polizei eine Betreuungsdichte von 1 zu 312 hat. Das bedeutet, dass bei der Central Scotland Police dreimal mehr Polizisten zur Bewältigung der alltäglichen Polizeiaufgaben zur Verfügung stehen als im Odenwaldkreis. Neben dem dienstlichen Aspekt der Kurzhospitation bei der schottischen Polizei kam auch die Kultur nicht zu kurz. Hier gilt der Dank der Odenwälder Delegation vor allem der stellvertretenden Landrätin von Falkirk Allyson Black und der Odenwald Association unter Vorsitz von Andy Christie, die sich mit viel Engagement für einen gelungenen Aufenthalt der Odenwälder in Falkirk eingesetzt haben. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Südhessen Neue Lustgartenstr. 7 64711 Erbach Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Volkmar Raabe Telefon: 06062/953110 o. 0172/6182364 Fax: 06062/953515 E-Mail: volkmar.raabe@polizei.hessen.de Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen

Das könnte Sie auch interessieren: