Polizeipräsidium Südhessen

POL-DA: Baby steckt Haschisch in den Mund

Pfungstadt (ots) - Nachdem am Mittwoch ein vierzehn Monate alter Junge in der elterlichen Wohnung Haschischbrocken in seinen Mund steckte, wurde er nach notärztlicher Erstversorgung mit dem Rettungswagen in eine Darmstädter Klinik gebracht. Dort konnte das Baby am späten Nachmittag nach ambulanter Behandlung das Krankenhaus wieder verlassen. Gegen den 29 Jahre alten Vater des Kindes ermittelt die Polizei wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz und fahrlässiger Körperverletzung. Die 22 Jahre alte Mutter hatte am Vormittag den Rettungsdienst alarmiert. Sie hatte gesehen, wie ihr Sohn sich ein kleines Stück Haschisch in den Mund steckte. Sie griff sofort in dessen Mund. Der Junge soll den Brocken wieder ausgespuckt haben. Bei der Befragung durch Polizei verlagert sie zunächst den Ort des Geschehens zu einer Bekannten, offensichtlich um ihren Lebensgefährten und Vater des Kindes zu schützen. Bei intensiver Nachfrage durch die Beamten konnte sie ihre falsche Version nicht mehr aufrecht erhalten. Zum Zeitpunkt des Vorfalls waren die Eltern und ihr Sohn in der gemeinsamen Wohnung. Die Beamten stellten zwei kleine Brocken Haschisch (jeweils 0,4 Gramm) sicher. Mit einem Rauschgiftsuchhund wurde die Wohnung durchsucht, ohne weitere Drogen zu finden. Die Ermittlungen dauern an. ots Originaltext: Polizeipräsidium Südhessen Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4969 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Südhessen Klappacher Straße 145 64285 Darmstadt Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Karl Kärchner Telefon: 06151-969-2410 o. 0172-631 8337 Fax: 06151-969-2405 E-Mail: karl.kaerchner@polizei.hessen.de Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen

Das könnte Sie auch interessieren: