Polizeipräsidium Südhessen

POL-DA: Südhessen/Zusmarshausen/Groß-Zimmern: Auf und davon... im schnellen Galopp! | Die Reise des kleinen Shirehorse Junghengsts

    Südhessen/Zusmarshausen/Groß-Zimmern (ots) - Jolly Jumper, Fury und Mr. Ed. Sie alle wären wohl mächtig stolz gewesen auf ihren leibhaftigen Artgenossen, der sich Freitagfrüh (12.9.) ein Herz fasste und die Dinge mal selber in die Hand oder sagen wir lieber, in die Hufe nahm. Zwar kann unser Protagonist weder sprechen noch seinem Reiter einen Kaffe zubereiten. So verdient er sich dennoch eine gehörige Portion Respekt. Es handelt es sich bei diesem um einen dunkelbraunen, 1-jährigen Shirehorse Junghengst, der gegen 4 Uhr in der Früh in Bayern bei Dachau in einen Pferdeanhänger verladen und in die ländlichen Gefilde bei Darmstadt zu einer Zuchtschau transportiert werden sollte. Jedoch schon 70 km nach Fahrtbeginn war es dem kleinen Kaltblut entweder zu eng in seiner Box oder er legte keinen großen Wert auf Eitelkeiten. Jedenfalls entschloss er sich für das scheinbar Undenkbare. In voller Fahrt, bei wahrscheinlich 80 km/h, gelang es ihm, sich von seiner Schlinge zu lösen, eine kleine Seitentür des Hängers zu öffnen und durch diese inmitten auf der zu diesem Zeitpunkt glücklicherweise nicht allzu stark befahrenen A 8 einfach Reißaus zu nehmen. Seine Besitzer machten die schreckliche Entdeckung erst um kurz vor acht in Groß-Zimmern. Die bayerische Polizei fing den Racker ein und brachte ihn in einen Stall. Außer ein paar Schürfwunden zog sich der im wahrsten Sinne des Wortes kaltblütige Hengst keine Blessuren zu. Für seine überglücklichen Halter fast schon ein Wunder. Diese können sich die Flucht nicht erklären. Auch Frankenshire's Willard, so der Name des Tollkühnen, ist im Gegensatz zu Mr. Ed nicht allzu gesprächig. Aber wen wundert's? Helden genießen... und schweigen.

    Text: Marc Wuthe, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, 06151 / 969 - 2423


ots Originaltext: Polizeipräsidium Südhessen
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4969

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südhessen
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: (06151) 969 2400
Fax: (06151) 969 2405

Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen

Das könnte Sie auch interessieren: