Polizeipräsidium Südhessen

POL-DA: Darmstadt: Wenig amüsant, aber teuer
31-Jähriger löst mit vermeintlichem Notruf Feuerwehr- und Polizeieinsatz aus

    Darmstadt (ots) - Ein 31-jähriger Mann aus Darmstadt hat am Donnerstagabend (11.09.08) mit einem vermeintlichen Notruf einen rund einstündigen Einsatz der Berufsfeuerwehr und der Polizei ausgelöst. Gegen 22.00 Uhr hatte der Mann unter falschem Namen über ein Handy die Rettungsleitstelle informiert, "dass sein Kollege vom Balkon im 9. Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses in der Gruberstraße springen wolle". Zwei Streifenwagen des 1. Polizeireviers und achtzehn Einsatzkräfte der Feuerwehr rückten zu dem Anwesen aus, konnten aber in keiner Wohnung einen Mann des genannten Namens finden. Auch drohte niemand, vom Balkon zu springen. Ein Rückruf beim Anrufer führte lediglich zu dessen Mailbox. Eine Anschlussinhaber-feststellung ergab darüber hinaus, dass die SIM-Karte von deren ursprünglichen Besitzer an den 31-Jährigen weitergegeben wurde. Dieser zeigte sich beim Erscheinen der Polizei sichtlich amüsiert und hatte den Einsatz offenbar die ganze Zeit verfolgt. Gegen den 31-Jährigen wurde Strafanzeige wegen des Missbrauchs von Notrufeinrichtungen erstattet. Darüber hinaus werden erhebliche Kosten für den Einsatz von Feuerwehr und Polizei auf ihn zukommen. Nach ersten Berechnungen sind dies wenig amüsante 750,- Euro.


ots Originaltext: Polizeipräsidium Südhessen
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4969

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südhessen
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Ferdinand Derigs
Telefon: 06151-969 2401 o. 0173-659 6648
Fax: 06151-969 2405
E-Mail: ferdinand.derigs@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen

Das könnte Sie auch interessieren: