Polizeipräsidium Südhessen

POL-DA: Motorisierter Bürostuhl kreuzt Polizeistreife

Motorisierter Bürodrehstuhl

    Groß-Zimmern (ots) - Mit einem sehr ungewöhnlichen Vorfall musste sich am Samstagnachmittag die Dieburger Polizei in Groß-Zimmern beschäftigen. Die Ordnungshüter sahen etwas, was sie vorher so noch nicht gesehen hatten. Gegen 16.40 fuhr ihnen ein "heißes Gefährt" über den Weg, von dem sie zunächst nicht wussten, was es war. Nein, keine optische Täuschung. Der erste Eindruck deutete auf einen motorisierten Bürostuhl.  Und so falsch lagen die erfahrenen Beamten mit ihrer Wahrnehmung gar nicht.

    Wie sich herausstellen sollte, hatten zwei siebzehnjährige Hobbybastler aus Groß-Zimmern ihre nicht nachahmenswerte Kreativität und ihren Erfindungsreichtum engagiert in die innovative Waagschale geworfen und aus einem drehbaren Bürostuhl, einem Rasenmähermotor und Fahrradbremsen ein Go-Kart ähnliches Gefährt gebastelt. Das Fahrzeug wurde mit einem selbst geschweißten Rahmen, mit Blechplatten als Bodengruppe und einem Bürostuhl zusammengefügt. Als Gaszug diente eine Fahrradhandbremse, die mit dem Fuß zu bedienen war. Da war offenbar Leidenschaft angesagt.

    Der ersten Befragung zufolge hatten die Jugendlichen die Motorkombination für die Groß-Zimmerner Kerb produziert, um es dort als Ghostbuster-Fahrzeug einzusetzen. Ob dieses Ziel noch zu verwirklichen ist, bleibt ungewiss. Der fahrende Bürostuhl wurde     vorläufig sichergestellt und die Probefahrt durch die Beamten abrupt beendet.

    Die beiden Tüftler leisteten Überzeugungsarbeit dahingehend, dass sie in der Berliner Straße nur wenige Meter eine Testfahrt unternommen hatten. Dem widersprechen jedoch Zeugen, die davon sprachen, dass der Drehstuhl in der Angelgartenstraße, Dresdenerstraße und der Umgebung eine längere Zeit "entlang geheizt" sei.

    Ungeachtet des ungewöhnlichen Engagements ermittelt die Polizei wegen einer ganzen Reihe von möglichen Delikten gegen die Jugendlichen. Dabei geht es um Verstöße gegen das Pflichtversicherungsgesetz, Abgabenordnung und Zulassungsverordnung sowie wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis.


ots Originaltext: Polizeipräsidium Südhessen
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4969

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südhessen
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Karl Kärchner
Telefon: 06151-969-2410 o. 0172-631 8337
Fax: 06151-969-2405
E-Mail: karl.kaerchner@polizei.hessen.de



Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen

Das könnte Sie auch interessieren: