Polizeipräsidium Südhessen

POL-DA: Mutmaßliche Drogendealer festgenommen | 24-Jähriger stellt sich freiwillig | Hoher Fahndungsdruck |

Darmstadt (ots) - Weil er offenbar einen starken Fahndungsdruck verspürte, hat sich am Dienstag ein 24 Jahre alter mutmaßlicher Rauschgifthändler mit seinem Rechtsanwalt bei dem Amtsgericht Darmstadt gestellt und war dort von der Polizei festgenommen worden. Die Staatsanwaltschaft beantragte Haftbefehl wegen des Verdachts zahlreicher Drogendelikte und eines Raubüberfalls. Der Ermittlungsrichter schickte den 24 Jahre alten, in Frankfurt wohnenden Beschuldigten in Untersuchungshaft. Darmstädter Drogenfahnder ermitteln seit Frühjahr dieses Jahres gegen mehrere mutmaßliche Rauschgifthändler, die sich zum Teil gegenseitig mit dem Stoff beliefert hatten. In einem Fall waren sie untereinander in einen Raubüberfall, bei denen es um Drogen gegangen war, verwickelt. Alle Beschuldigten wohnen in Darmstadt und Frankfurt. Sie sind zum Teil in Untersuchungshaft. Die mutmaßlichen Händler sind auch Konsumenten. Bei dem Verfahren geht es um rund vierzig Kilo Haschisch, rund eintausend Pillen Exstacy sowie vergleichsweise geringe Mengen Kokain Am 18.07.2008 nahmen die Fahnder einen 22-Jährigen wegen Verdachts des Drogenhandels fest. Bei den anschließenden Ermittlungen und Fahndungen kam heraus, dass ein 25-Jähriger vermutlich einen 27-Jährigen in dessen Wohnung überfallen und zwei bis drei Kilo Marihuana sowie einige hundert Euro Bargeld geraubt hatte. Als Mittäter steht der 24-Jährige in Verdacht, an dem Raubüberfall beteiligt zu sein. Nachdem der Vierundzwanzigjährige in den Focus der intensiven Fahndung geriet und er dies offensichtlich erahnte, zog er es vor, sich freiwillig zu stellen. Die Ermittlungen dauern an. ots Originaltext: Polizeipräsidium Südhessen Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4969 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Südhessen Klappacher Straße 145 64285 Darmstadt Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Karl Kärchner Telefon: 06151-969-2410 o. 0172-631 8337 Fax: 06151-969-2405 E-Mail: karl.kaerchner@polizei.hessen.de Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen

Das könnte Sie auch interessieren: