Polizeipräsidium Südhessen

POL-DA: Dornheim/ Groß-Gerau: vier Einbrüche am helllichten Tag/ Polizei gibt Tipps zur Vorbeugung

    Dornheim/ Groß-Gerau: (ots) - Vier Wohnhäuser in Dornheim und Groß-Gerau wurden am Dienstag (22.07.) zwischen 11.20 und 13.50 Uhr von bislang unbekannten Einbrechern heimgesucht.

    In der Alsterstraße in Dornheim wurden die Täter gegen 11.20 Uhr beim Aufhebeln der Eingangstür von der Hausbesitzerin überrascht und konnten in einem weißen Ford Escort fliehen. Es handelte es sich um eine Frau mit dunklen, schwarzen Haaren und einen Mann mit kräftiger Figur und kurzen Haaren. Er war mit einem hellen Blouson bekleidet. Bei der dritten Person soll es sich um einen Mann gehandelt haben.

    Ebenfalls in Dornheim erbeuteten die Langfinger Schmuck und Bargeld in nicht bekannter Höhe in der Oderstraße. Auch hier hebelten die Täter die Haustür auf und durchwühlten anschließend sämtliche Räume.

    Zwei Einfamilienhäuser in Groß-Gerau waren die nächsten Ziele der Ganoven. In der Oppenheimer Straße gelangten sie durch ein gekipptes Fenster in das Gebäude und durchsuchten die Räume. Wiederum durch das Aufhebeln der Eingangstür drangen die Gauner in ein Wohnhaus in der Gartenstraße ein. In diesen beiden Fällen ist nicht bekannt, ob Gegenstände gestohlen wurden.

    Die Polizei vermutet einen Zusammenhang zwischen diesen Taten und bittet um sachdienliche Hinweise unter 06142/ 6960.

    Vor dem Hintergrund dieser Einbrüche am helllichten Tag gibt die Polizei zudem Tipps zur Vorbeugung. - Türen auch bei nur kurzzeitigem Verlassen von Haus oder Wohnung nicht bloß ins Schloss ziehen, sondern immer zweimal abschließen - Fenster, Balkon- und Terrassentüren auch bei kurzer Abwesenheit verschließen. Vorsicht: Gekippte Fenster sind offene Fenster und von Einbrechern leicht zu öffnen - Haus- oder Wohnungsschlüssel niemals draußen "verstecken" - Bewusst auf verdächtige Situationen in der Nachbarschaft achten und der Polizei melden - weitere Hinweise zur mechanischen Sicherung von Türen und Fenstern erhalten interessierte Bürgerinnen und Bürger bei der kriminalpolizeilichen Beratungsstelle unter 06151/ 969-4032

    Rainer Müller, PP Südhessen, 06151/ 969-2417


ots Originaltext: Polizeipräsidium Südhessen
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4969

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südhessen
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: (06151) 969 2400
Fax: (06151) 969 2405

Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen

Das könnte Sie auch interessieren: