Polizeipräsidium Südhessen

SHPP-GG: PM vom 18.07.08

    Rüsselsheim (ots) - Unfall mit verletztem Radfahrer Ein 47-Jähriger Radfahrer aus Rüsselsheim befuhr die Straße Im Kleinen Ramsee in Richtung Niddastraße. Ein 53-Jähriger PKW-Führer aus Trebur befuhr die Niddastraße in absteigender Richtung. Im Kreuzungsbereich stieß der Fahrradfahrer gegen die linke Fahrzeugseite des durch Regelung "Rechts vor Links" vorfahrtberechtigten PKW und kam zu Fall. Er zog sich Schürfungen und kleine Platzwunden zu und kam vorsorglich zur Untersuchung ins Krankenhaus. Da keine Spuren zum Unfallgeschehen gefunden werden konnten, bittet die Polizei Zeugen, sich zu melden. Eine Radfahrerin mit blonden, schulterlangen Haaren, die bei der Unfallaufnahme nicht mehr anwesend war, wird ebenfalls gebeten, sich zu melden.

    Fahren unter Drogeneinfluss Bei der Kontrolle eines PKW fiel am 18.07.08, 22.10 Uhr, in der Frankfurter Straße in Rüsselsheim der Fahrer durch große Pupillen, starkes Zittern der Finger und der Augenlider auf. Ein Urin-Test bestätigte den Verdacht auf Fahren unter Drogeneinfluss. Dem 29-Jährigen aus Ginsheim-Gustavsburg wurde eine Blutprobe entnommen und die Weiterfahrt untersagt.

    Unfallflucht geklärt Ein Zeuge beobachtete am 18.07.08 gegen 08.25 Uhr eine ältere Frau, die im Burggrafenlacher Weg rückwärts mit ihrem PKW gegen den Schildermast eines Parkschein-Automaten stieß und diesen dabei verbog. Die 76-Jährige Unfallverursacherin fuhr davon, konnte jedoch an der Halteranschrift in Groß-Gerau ermittelt werden. Es entstand ein Schaden in Höhe von 300 EUR.

    Drogen und Alkoholfahrt eines Fahranfängers Ein 19-Jähriger aus Rüsselsheim fiel am 19.07.08, 3.00 Uhr, im Hessenring durch Alkoholgeruch, erweiterte, pulsierende Pupillen und starkes Zittern auf. Sowohl Drogenvortest als auch Atemalkoholtest verliefen positiv. Seinen Führerschein habe er nach eigenen Angaben verloren. Die Polizei stellte fest, dass es sich um einen Fahranfänger handelt, der überhaupt keinen Alkohol zu sich nehmen darf.

    Trunkenheitsfahrt, Fahren ohne Fahrerlaubnis, Zulassen d. Fahren ohne Fahrerlaubnis, eventuell Unfallflucht Der Streife fiel am 19.07.08 gegen 01.55 Uhr in der Sauerbruchstraße ein PKW aufgrund der unsicheren Fahrweise auf. Anhaltesignale missachtete er zunächst. Der Alkoholtest erbrachte dann auch einen hohen Wert, der erahnen ließ, warum der 46-Jährige Rüsselsheimer nicht kontrolliert werden wollte. Doch damit nicht genug: Einen Führerschein hatte er auch nicht. Die Halterin hatte das Fahrzeug jedoch nur auf sich zugelassen, weil ihr Lebensgefährte keine Fahrerlaubnis besitze, so der Originalton der 30-Jährigen. Als die Polizei sich den Wagen genauer anschaute, entdeckte sie frische Unfallspuren, die durch Aufprall auf einen harten Gegenstand erfolgt sein mussten. Zwar gab der Beschuldigte eine Fahrstrecke an, auf der konnten aber bislang keine Feststellungen getroffen werden. Der Fahrzeugführer wurde nach der Blutentnahme entlassen. Am Nachmittag des 19.07. fiel er erneut stark betrunken auf und wurde in Gewahrsam genommen. Den Unfallort wollte er da auch nicht preisgeben.

    Die Polizei sucht nun nach der Unfallstelle, die sich zwischen Krankenhaus und Keplerring befinden könnte.

    Sachbeschädigung an Kiosk Auf mindestens fünf Täter traf die Polizei am 19.07. gegen 3.00 Uhr, die in der Feuerbachstraße in Rüsselsheim an einem ehemaligen Kiosk randalierten, Sachen beschädigten und nur kurz flüchten konnten. Alle wurden nach Personalienfeststellung entlassen.


ots Originaltext: Polizeipräsidium Südhessen

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4969

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südhessen
Polizeidirektion Groß-Gerau
1. Dienstgruppenleiter
PHK Bösl
Telefon: 06142-696 595

Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen

Das könnte Sie auch interessieren: