Polizeipräsidium Südhessen

POL-DA: Pfungstadt/Lorsch/Südhessen: Keine "goldenen Zeiten" auf der Autobahn | Trickbetrüger mit über acht Kilogramm Schmuckimitaten gefasst | Autobahnpolizei lässt sich nicht blenden

    Pfungstadt/Lorsch/Südhessen (ots) - Autofahrer aufgepasst! Wer sich durch die hohen Spritpreise momentan vielleicht betrogen fühlt, der sollte wissen, dass man als Benutzer der Autobahnen Opfer eines wahrhaftigen, handfesten Betruges werden könnte. Quer durch die Lande ziehende Zeitgenossen haben sich darauf spezialisiert, arglosen Verkehrsteilnehmern das Geld aus der Tasche zu ziehen. Dabei verwenden sie einen verlockenden Trick. Wertvolles Gold gegen Kraftstoff oder Bares! Gold in Form von Schmuck. Doch aufgepasst! Bei den goldenen, glitzernden Halsketten und Ringen handelt es sich stets um sogenannte Blenderware, billiger Ramsch, der als hochwertig angepriesen wird. So geschehen, am Dienstagabend (15.7.) an der Tank- und Rastanlage Lorsch-Ost. Aufmerksame Autofahrer, die durch diese Masche um ihr "schwarzes Gold" (in diesem Fall nämlich Diesel) gebracht werden sollten, alarmierten sogleich die Polizei. Als die Streife der Autobahnstation Südhessen vor Ort ankam, leugneten die mutmaßlichen Betrüger, sechs Männer und Frauen rumänischer Staatsangehörigkeit im Alter von 17 - 42 Jahren, zunächst alles. Eine akribische Suche in den Fahrzeugen der Verdächtigen führte schließlich Brisantes zu Tage: Insgesamt 84 Halsketten, 27 Ringe, unzählige Handys verpackt in sechs Paketen, welche im Innern der Karosserien oder den Sitzen versteckt waren. Über acht Kilo billigste Imitate. Kurz zuvor, um 20 Uhr, konnte eine weitere Streife der Autobahnpolizei auf der B 426, Höhe der Anschlussstelle der A 67 bei Pfungstadt, ein anderes Fahrzeug, einen Opel Omega mit tschechischem Kennzeichen und vier verdächtigen Personen kontrollieren. Auch sie hatten Goldketten und Ringe im Gepäck. Einen Betrugsversuch konnte man ihnen zwar nicht nachweisen. Jedoch fuhr der 20-jährige Fahrzeugführer ohne Fahrerlaubnis. Die Reisegruppe bei Lorsch wurde vorläufig festgenommen. Die Blenderware und die Fahrzeuge wurden sichergestellt. Ermittlungen zufolge trat diese Bande bereits deutschlandweit in Erscheinung. So liegen unter anderem Erkenntnisse in Hannover, Soltau, Osnabrück und Stuttgart vor. Die sechs Beschuldigten werden noch heute dem Haftrichter vorgeführt. Ein Fahndungserfolg, der zumindest dieser Gruppierung das Handwerk gelegt hat. Über den Ausgang der richterlichen Vernehmung wird nachberichtet.

    Text: Marc Wuthe, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, 06151 / 969 - 2423


ots Originaltext: Polizeipräsidium Südhessen
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4969

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südhessen
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: (06151) 969 2400
Fax: (06151) 969 2405

Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen

Das könnte Sie auch interessieren: