Polizeipräsidium Südhessen

POL-DA: Heppenheim: Spurenexperten suchen noch immer in der Wohnung. Fünfzig Hinweise aus der Bevölkerung nach gewaltsamen Tod der ehemaligen 88 Jahre alten Heppenheimer Geschäftsfrau.

Heppenheim (ots) - War es Raubmord oder eventuell eine Beziehungstat? Eine Arbeitsgruppe der Heppenheimer Kriminalpolizei beschäftigt seit Tagen diese Frage, nachdem am vergangenen Sonntag (6.7.) eine 88 Jahre alte ehemalige Geschäftsfrau tot in ihrer Wohnung in der Fußgängerzone aufgefunden worden war und nach der Obduktion des Leichnams ans Tageslicht kam, dass die Frau eines gewaltsamen Todes verstorben war (siehe unsere ots-Presseberichte vom 8.7.2004, 11.04 Uhr, und vom 9.7.2008, 15.05 Uhr). Eine heiße Spur in dem Fall haben die Kriminalisten bislang nicht. 50 Hinweisen aus der Bevölkerung geht man derzeit nach, genau so akribisch, wie es die Spurenspezialisten in dem Anwesen in der Friedrichstraße auch am Freitag noch immer taten. Experten des Hessischen Landeskriminalamts aus Wiesbaden, der Frankfurter Rechtsmedizin und externe Sachverständige nehmen jeden Millimeter unter die Lupe, um dem Täter auf die Spur zu kommen. Wann und wie genau die 88-Jährige ums Leben kam, wollten die Beamten aus ermittlungstaktischen Gründen auch am Freitag nicht sagen. Fest steht allerdings, dass die ehemalige Fußpflegesaloninhaberin und in Heppenheim vielen Bürgern bekannte 88-Jährige am Donnerstagvormittag vergangener Woche (3.7.) noch am Leben war. Wer in dem Fall weitere sachdienliche Hinweise geben kann, wird gebeten, unter der Telefonnummer 06252-7060 mit der Heppenheimer Kriminalpolizei Kontakt aufzunehmen. Zudem ist ein "Anonymes Telefon" geschaltet (06252-706 500). Wer unter diesem Anschluss anruft, braucht seinen Namen nicht zu nennen, die Mitteilungen werden hinterher sofort gelöscht. ots Originaltext: Polizeipräsidium Südhessen Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4969 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Südhessen Klappacher Straße 145 64285 Darmstadt Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Peter Rauwolf Telefon: 06151-969 2413 o. 0173-659 6654 Fax: 06151-969 2405 E-Mail: peter.rauwolf@polizei.hessen.de Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen

Das könnte Sie auch interessieren: