Polizeipräsidium Südhessen

POL-DA: Heppenheim: Akribische Spurensuche in der Wohnung der Toten dauert an. Kontaktpersonen der ehemaigen Geschäftsfrau sollen sich melden. Kripo schaltet "Anonymes Telefon" 06252-706500

    Heppenheim (ots) - Spurenspezialisten des Hessischen Landeskriminalamts Wiesbaden  setzten  am Mittwoch mit Akribie die Untersuchungen in der Wohnung der gewaltsam zu Tode gekommenen Elisabeth Fetsch fort. Wie berichtet (siehe unsere ots-Pressemeldung vom 8.7.2008,11.04 Uhr) war der Leichnam der 88-jährigen ehemaligen Geschäftsfrau am vergangenen  Sonntagabend in der Wohnung in einem Anwesen in der Fußgängerzone aufgefunden worden. Frau Fetsch war Eigentümerin des Hauses, betrieb darin in  früheren Jahren einen Fußpflegesalon und war in der Stadt bekannt.

    Nach den Ermittlungen der Heppenheimer Kriminalpolizei unterhielt Frau Fetsch Kontakte zu vielen Personen. Bis zuletzt war sie in der Innenstadt im Nahbereich ihrer Wohnung häufig  mit einem Rollator unterwegs, den sie als Gehhilfe vor sich her schob und in dessen Korb meist  ihr grauer Pudel saß.

    Wer Frau Fetsch, die nachweislich am  Donnerstagvormittag vergangener Woche (3.7.) noch lebte, bei ihren Spaziergängen gesehen, sich mit ihr unterhalten oder sie besucht hat, wird dringend gebeten, sich bei der Kriminalpolizei in Heppenheim zu melden ( Weiherhausstraße 21,Tel.06252-70609). Auch wer sonstige sachdienliche Hinweise in dem Fall geben kann, möge bitte ebenfalls mit den Kriminalisten Kontakt aufnehmen.

    Zusätzlich hat die Kriminalpolizei seit Mittwoch ein "Anonymes Telefon" geschaltet. Unter der Rufnummer 06252-706 500 kann man Hinweise geben, ohne seinen Namen zu nennen. Die Anrufe werden aufgezeichnet und nach ihrer Auswertung wieder gelöscht.


ots Originaltext: Polizeipräsidium Südhessen
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4969

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südhessen
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Peter Rauwolf
Telefon: 06151-969 2413 o. 0173-659 6654
Fax: 06151-969 2405
E-Mail: peter.rauwolf@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen

Das könnte Sie auch interessieren: