Polizeipräsidium Südhessen

POL-DA: Darmstadt: 17-jährige Taschendiebin in Haft / Nach Komplizin wird gefahndet / Zehn Diebstähle geklärt

Darmstadt (ots) - Zivilbeamte der Polizei haben am Freitagnachmittag (4.7.08) eine 17-jährige Frau unter dem dringenden Verdacht des gewerbs- und bandenmäßigen Taschendiebstahls und Computerbetrugs festgenommen. Die bereits einschlägig auffällig gewordene 17-Jährige ist inzwischen in Untersuchungshaft. Nach einer Komplizin der 17-Jährigen wird jetzt mit Haftbefehl gefahndet. Eine 18-jährige Begleiterin der Festgenommenen wurde überprüft. Gegen sie lag aktuell nichts vor. Die Beamten hatten anhand von Bildern einer Überwachungskamera eines Geldautomaten die 17-Jährige in der Innenstadt erkannt. Diese waren nach mehreren zwischen dem 5. Juni und 3. Juli 2008 von Taschendiebinnen getätigten Geldverfügungen mit gestohlenen EC-Karten ausgewertet worden (wir haben berichtet - siehe unsere Pressemeldung vom 3. Juli 2008, 12.31 Uhr). Zehn Straftaten, bei denen die PIN der EC-Karte ausgespäht und die EC-Karte durch Taschendiebstahl gestohlen wurde, können der 17-Jährigen und ihrer mit Haftbefehl gesuchten Komplizin bislang zur Last gelegt werden. Die Staatsanwaltschaft Darmstadt hatte Antrag auf Erlass eines Untersuchungshaftbefehls gestellt, dem durch den Haftrichter am Samstag (4.7.08) statt gegeben wurde. Auch wenn mit der Festnahme ein schneller Fahndungserfolg gelungen ist und die Beamten weiter mit "geschärftem Auge" unterwegs sind, wiederholt die Polizei ihre Warnung: Achten Sie bei der Eingabe Ihrer PIN an einem Geldautomaten darauf, ob sich fremde Personen in ihrer unmittelbaren Nähe befinden und versuchen, Ihnen über die Schulter zu schauen. Scheuen Sie sich nicht, diese Personen direkt anzusprechen. Brechen Sie erforderlichenfalls den Vorgang ab. Bitten Sie Mitarbeiter des Geldinstituts um Hilfe und verständigen Sie die Polizei, wenn Ihre Ansprache nichts nützt und die Personen immer zudringlicher werden. Verstauen Sie Bargeld und Scheckkarte immer dicht am Körper. Nutzen Sie hierzu Gürteltaschen oder Brustbeutel. Im Vergleich zu dem Schaden, der Ihnen durch den Verlust Ihrer Karte oder Ihres Geldes entstehen kann, kosten diese nur wenig Geld. ots Originaltext: Polizeipräsidium Südhessen Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4969 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Südhessen Klappacher Straße 145 64285 Darmstadt Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Ferdinand Derigs Telefon: 06151-969 2401 o. 0173-659 6648 Fax: 06151-969 2405 E-Mail: ferdinand.derigs@polizei.hessen.de Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen

Das könnte Sie auch interessieren: