Polizeipräsidium Südhessen

PPSH-ERB: Odenwaldkreis - EM-Finalfeier

Odenwaldkreis (ots) - Im Gegensatz zu der Halbfinalfeier am Mittwoch (25.) musste die Polizei bei der Finalfeier am Sonntag (29.) nicht nur zur Verkehrslenkung eingreifen. Die Public Viewing Veranstaltungen in beiden Orten verliefen friedlich und in guter Stimmung. Sowohl im Höchster Kreisel wie auch in der Michelstädter Innenstadt trafen sich nach den Public Viewing Veranstaltungen zusammen ca. 1300 Fans, um den Sieg der spanischen Mannschaft ausgelassen, friedlich und gemeinsam zu feiern, vereinzelt aber auch, um die Frustration über die Niederlage der deutschen Mannschaft mit übermäßigem Alkoholgenuss erträglich zu machen. Auch diese Feiern waren überwiegend friedlich und multikulturell und polizeilich problemlos. Der vereinzelt hohe Alkoholgenuss zeigte jedoch nach Mitternacht in Höchst und Michelstadt Auswirkungen. Gegen ein Uhr kam es in Michelstadt vom Lindenplatz bis zur Erbacher Straße zu drei Verletzten, die im Krankenhaus ärztlich versorgt werden mussten. Ein noch unbekannter Täter war zunächst mit einem Geschädigten in Streit geraten und verletzte diesen durch schlagen und treten. Ein weiterer Geschädigten wollte den Streit schlichten und herhielt als Quittung vom Täter mehrere Schläge mit einer Bierflasche. Hierbei zog er sich zwei Kopfplatzwunden zu. Daraufhin flüchtet der Täter in Richtung Erbacher Straße. Auf seiner Flucht entriss er an einem Getränkestand einem Mitarbeiter des Ausschanks einen Schrubber und schlug mit dem Schrubberstiel auf den Mitarbeiter ein. Dieser erlitt Verletzungen an der Schulter. Bei dem unbekannten Täter so es sich um einen jungen Mann mit dunklem, schulterlangen Haaren gehandelt hatte. Dieser Mann war ca. 1,75 m groß und trug ein orangefarbenes T-Shirt. Die Polizei sucht Zeugen, die Hinweise auf die Identität des Unbekannten geben können. Hinweise bitte an die Polizei in Erbach (06062/953-0). Dreißig Minuten später wurde die Polizei zu einer tätlichen Auseinandersetzung am Höchster Kreisel gerufen. Hier kann es zwischen alkoholisierten Fans zu einer Meinungsverschiedenheit, die damit endete, dass der Täter dem Geschädigten das Nasenbein brach. Die Wirtin - der für die EM eingerichteten Snack-Bar am Kreise - wollte den Streit schlichten und wurde daraufhin ebenfalls vom Täter angegriffen. Bei dem Versuch sich mit Pfefferspray vor dem Angriff zu schützen, wurden mehrere Personen durch das Spray verletzt. Der alarmierte Rettungswagen fuhr nach einer Erstversorgung des Geschädigten wieder in seinen Bereitstellungsraum, da der Geschädigte eine weitere ärztliche Versorgung ablehnte. Insbesondere in Höchst fielen Mofas, Kleinkrafträder und Quads durch ihre zum Teil sehr riskante Fahrweise bei der Kreiselparty auf. Immer wieder musste die Polizei eingreifen, um Gefährdungen für die übrigen Partyteilnehmer zu unterbinden. Bei der Kontrolle eines Quads in Höchst stellten die Beamten fest, dass der Fahrer des Quads unter erheblichem Alkoholeinfluss stand und nicht im Besitz des notwendigen Führerscheins für das Fahrzeug war. Eine entsprechende Anzeige wegen Führen eines Fahrzeuges bei Fahrunsicherheit infolge Alkoholgenusses und Fahren ohne Fahrerlaubnis wurde gefertigt. ots Originaltext: Polizeipräsidium Südhessen Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4969 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Südhessen Neue Lustgartenstr. 7 64711 Erbach Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Volkmar Raabe Telefon: 06062/953110 o. 0172/6182364 Fax: 06062/953515 E-Mail: volkmar.raabe@polizei.hessen.de Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen

Das könnte Sie auch interessieren: