Polizeipräsidium Südhessen

POL-DA: Gräfenhausen/Südhessen: Erfolgreiche Fortsetzung der Großraum- und Schwerlastkontrollen auf südhessischen Autobahnen | Nach wie vor hohe Beanstandungsquoten bei den Schwergewichtlern

    Gräfenhausen/Südhessen (ots) - Wie bereits angekündigt setzt die Verkehrsinspektion des Polizeipräsidiums Südhesen ihre Kontrollen von Großraum- und Schwertransportern fort. Neun spezialisierte Beamte nahmen sich zwischen Dienstagabend (10.6., 19:00 Uhr) und Mittwochfrüh (2:00 Uhr) zusammen mit Kollegen des Polizeipräsidiums Südosthessen, einem Kfz-Sachverständigen sowie jeweils einem Mitarbeiter des Bundesamtes für Güterverkehr und des Regierungspräsidiums Darmstadt an der A 5 auf der Raststätte Gräfenhausen (Richtung Süden) dem Schwerlastverkehr an. Insgesamt wurden zwölf Fahrzeugkombinationen überprüft, wobei zehn Lkw beanstanded werden mussten. In fünf Fällen wurde die Weiterfahrt untersagt, bis die gravierendsten Mängel behoben waren. 25 unterschiedliche Verstöße waren das Resultat. So wurde die erlaubte Länge und Breite mehrfach überschritten, sieben Mal waren keine Genehmigungen vorhanden. Wieder entdeckten die aufmerksamen Ordnungshüter technische Defekte an den Bremsanlagen. Auch wurde abermals (10 an der Zahl) gegen das Fahrpersonalgesetz verstoßen. Besonders dreist war dabei ein Fall eines 42-jährigen Fahrers aus Neuenkirchen. Der benutzte auf Anordnung des Chefs einfach dessen Fahrerkarte, um nach seiner eigenen Schicht noch eine weitere Fahrt in die Schweiz durchführen zu können. Eine Anzeige gegen sowohl den Fahrer, als auch gegen den zu diesem Zeitpunkt schlafenden Chef wurde in die Wege geleitet. Beide müssen mit einem vierstelligen Bußgeldbetrag rechnen. Wie wichtig und notwendig solche Kontrollen sind, zeigte jüngst ein schwerer Lkw-Unfall auf der A 67 bei Einhausen (siehe unsere Pressemeldung vom 11.6., 14:58 Uhr). Ein technischer Defekt an der Bremsanlage brachte einen Langholztransporter ins Schlingern, der schließlich umkippte und mit den Hölzern die Mittelleitplanke, Teile der Fahrbahn und einen Pkw unter sich begrub. Wie ein Wunder wurde niemand verletzt. Um genau solche Ereignisse zu vermeiden, werden die Kontrollmaßnahmen durch das Polizeipräsidium Südhessen auch in den kommenden Wochen konsequent fortgesetzt.

    Text: Marc Wuthe, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, 06151 / 969 - 2423


ots Originaltext: Polizeipräsidium Südhessen
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4969

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südhessen
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: (06151) 969 2400
Fax: (06151) 969 2405

Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen

Das könnte Sie auch interessieren: