Polizeipräsidium Südhessen

POL-DA: Darmstadt: Zahlreiche Polizeieinsätze während des Schlossgrabenfestes
Überwiegend Schlägereien
Nur drei Lärmbeschwerden

    Darmstadt (ots) - Während des Darmstädter Schlossgrabenfestes am vergangenen Wochenende war die Polizei mit zahlreichen uniformierten und zivilen Fußstreifen in der Innenstadt unterwegs. Die Beamten mussten über siebzig Mal tätig werden, wobei der Schwerpunkt des polizeilichen Einschreitens eindeutig und erwartungsgemäß der   Samstagabend und die Nacht zum Sonntag waren. Insgesamt wurden die   Beamten des Schlossreviers zu neunzehn Schlägereien gerufen. Daraus resultieren bislang zwölf Strafanzeigen wegen gefährlicher und einfacher Körperverletzung. Zwei Personen mussten aufgrund ihres Alkoholkonsums die Nacht in der Gewahrsamszelle verbringen. Erfreulicherweise wurden nur zwei Taschendiebstähle zur Anzeige gebracht, sicher auch ein Erfolg der polizeilichen Präsenz.  Auch die Zahl der gemeldeten Sachbeschädigungen hielt sich mit drei Fällen in Relation zur Größe des Festes und seiner Besucherzahl in Grenzen. Lärmbeschwerden gab es drei an der Zahl. Einmal kam der Lärmmesstrupp dabei zum Einsatz, wobei die festgelegten Grenzwerte aber nicht überschritten wurden. Zwei Besucher des Festes mussten ein Messer, ein anderer seine Schreckschusswaffe bei den Beamten hinterlassen. Gegen deren Besitzer wird wegen Verstößen gegen das Waffengesetz ermittelt. Eine Zivilstreife erkannte unter den Festbesuchern einen "alten Bekannten". Der  20-Jährige wurde aufgrund eines gegen ihn bestehenden Haftbefehls wegen Körperverletzung festgenommen und musste somit vorzeitig seinen Festbesuch beenden. Drei Fälle von Straßenraub wurden angezeigt. Aber auch mit den üblichen Randerscheinungen eines Volksfestes, wie zum Beispiel kurzfristig nicht auffindbare Kinder hatte die Polizei zu tun. Auf Unverständnis der Beamten stieß auch die sich nach dem Eindruck der Beamten immer mehr um sich greifende Unsitte des Urinierens in der Öffentlichkeit. Nicht nachvollziehbar war für die Polizei auch, dass einige Festbesucher  kurzerhand ihr Auto in der Grünanlage gegenüber dem Elisabethenstift parkten. Die Autofahrer werden in den nächsten Wochen Post von der Bußgeldstelle erhalten.


ots Originaltext: Polizeipräsidium Südhessen
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4969

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südhessen
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Ferdinand Derigs
Telefon: 06151-969 2401 o. 0173-659 6648
Fax: 06151-969 2405
E-Mail: ferdinand.derigs@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen

Das könnte Sie auch interessieren: