Polizeipräsidium Südhessen

POL-DA: Darmstadt: Bisher keine heiße Spur nach Steinwurf auf der B 26
Staatsanwaltschaft setzt Belohnung aus

Bild der beschädigten Windschutzscheibe

    Darmstadt (ots) - Nachdem am späten Sonntagabend (25.05.05) ein bislang unbekannter Täter ein etwa faustgroßes Betonstück von einer Brücke über die B 26 auf ein Auto fallen ließ oder geworfen hat, fahndet die Kriminalpolizei in Darmstadt weiter mit Hochdruck nach dem bislang unbekannten Täter. Eine "heiße Spur" gibt es bislang noch nicht. Die Staatsanwaltschaft Darmstadt hat eine Belohnung von 5.000,- EUR (in Worten: fünftausend Euro) ausgesetzt, für Hinweise, die zur Aufklärung des Verbrechens führen.

    Die Tat ereignete sich am Sonntagabend gegen 22.30 Uhr im Bereich einer Brücke, die bei Kilometer 2,5 über die Bundesstraße 26 führt und als Zufahrt zur Fischerhütte dient. Ein 27-jähriger Autofahrer aus dem Landkreis Darmstadt-Dieburg war zum angegebenen Zeitpunkt mit seinem VW Passat auf dem rechten von zwei Fahrstreifen in Richtung Dieburg mit einer Geschwindigkeit von zirka 100 km/h unterwegs. Im Bereich der benannten Brücke schlug ein etwa faustgroßes Betonstück auf der Beifahrerseite in die Windschutzscheibe des Autos ein und blieb dort stecken. Der 27-jährige Fahrer blieb glücklicherweise unverletzt und verständigte über sein Mobiltelefon umgehend die Polizei. Auf der Brücke hatte der Fahrer zuvor niemand wahrgenommen.

    Woher das Tatmittel stammt ist bislang noch unbekannt. Die Polizei hatte bereits am Sonntagabend  die  Brücke auf mögliche Schäden untersucht. Die Ermittler können ausschließen, dass sich das Betonstück von der Brücke gelöst hat. Die Polizei bittet zu dessen Herkunft um Hinweise und veröffentlicht hierzu auch ein Bild. Weiterhin richtet die Polizei nochmals die dringende Bitte an mögliche Zeugen - dies können sowohl Autofahrer, aber auch Radfahrer oder Spaziergänger sein -, sich zu melden, sollten sie am Sonntagabend vor oder nach 22.30 Uhr im Bereich des Tatortes Personen oder auch Fahrzeuge beobachtet haben. Jeder Hinweis kann für die Ermittler von Bedeutung sein. Zeugenhinweise werden an das Polizeipräsidium Südhessen unter der Telefonnummer 06151/969-0 oder auch über einen Anrufbeantworter unter der Telefonnummer 06151/969-4806 erbeten.

    Zusatz für die Medien:

    Ein Bild zum Download und Veröffentlichung finden Sie in der digitalen Pressemappe des Polizeipräsidiums Südhessen unter

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/4969/polizeipraesidium _suedhessen/?keygroup=bild


ots Originaltext: Polizeipräsidium Südhessen
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4969

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südhessen
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Ferdinand Derigs
Telefon: 06151-969 2401 o. 0173-659 6648
Fax: 06151-969 2405
E-Mail: ferdinand.derigs@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen

Das könnte Sie auch interessieren: