Polizeipräsidium Südhessen

POL-DA: Kriminalpolizei klärt fünf Raubüberfälle und fünf Einbrüche auf. 19-und 30-Jähriger aus Viernheim in Untersuchungshaft.

    Viernheim (ots) - Die Heppenheimer Regionale Kriminalinspektion   hat jetzt mit einem Schlag fünf kürzlich  in Viernheim verübte Raubüberfälle und in diesem Zusammenhang auch noch gleich fünf Einbrüche aufklären können. Zwei dringend Tatverdächtige, ein 19- und ein 30-jähriger Viernheimer,  befinden sich seit Mittwoch in Untersuchungshaft. Gegen zwei weitere Beschuldigte - 15 und 17 Jahre alt und aus Mannheim und Viernheim stammend -  erließ der Ermittlungsrichter  auf Antrag der Darmstädter Staatsanwaltschaft   bei der Vorführung ebenfalls Haftbefehle, die jedoch unter strengen Auflagen  zunächst außer Vollzug gesetzt wurden.

    Vorgeführt wurden den Darmstädter Richtern drei weitere Verdächtige aus Viernheim und Mannheim, die nach ihren  Vernehmungen wieder frei kam. Nach einem weiteren Beschuldigten, der unbekannten Aufenthalts ist, wird noch gefahndet. Verübt hatten die Beschuldigten die Straftaten in wechselseitiger Beteiligung.

    Ausgangspunkt der jetzt zum Erfolg führenden Ermittlungen waren die fünf  Festnahmen nach dem Raubüberfall in der Spielothek "Las Vegas" (Max-Planck-Straße) in der Nacht zum vergangenen Dienstag (wir hatten ausführlich berichtet). Dabei hatten zwei aufmerksame und geschwind und umsichtig  reagierende Zeugen der Polizei wertvolle Dienste geleistet.

    Zur Last gelegt werden den  Männern  auch der in der Nacht zum 9.Mai verübte Raubüberfall in der Spielothek  "Spielodrom" in der Heidelberger Straße, der Überfall auf einen Döner-Laden in der Sudetenstraße am Abend des 24. März und zwei brutale Überfälle auf Fußgänger im Bereich Oberlück-Sockelfeld und in den Strieten in den Nächten zum 20. und 21. April. Dabei war eines der Opfer krankenhausreif geschlagen worden. Zuvor hatte der Geschädigte, der sich auf dem Nachhauseweg befand,  ein Lokal besucht    Was die Einbrüche anbelangt, hatten sich die jungen  Männer in Viernheim   unter anderem eine Imbissstation, eine Gaststätte und ein Geschäft   als Objekte ausgeguckt.

    Als Haupttäter ist offenbar  der  jetzt in Untersuchungshaft einsitzende 19-jährige Viernheimer anzusehen. Er gilt für die Polizei als alles andere als ein unbeschriebenes Blatt und steht zudem im dringenden Verdacht, am Abend des 10. März auch  am Raubüberfall auf die BFT-Tankstelle in der Weinheimer Straße beteiligt gewesen zu sein. Das Verbrechen war seinerzeit ähnlich  rasch von den Heppenheimer Kriminalisten aufgeklärt worden (wir haben berichtet). Einer der in diesem Fall vier Beschuldigten, ein gleichaltriger Viernheimer, sitzt seitdem ebenso in Untersuchungshaft und sieht seinem Prozess entgegen.

    Sichergestellt wurde von der Polizei auch ein Auto mit Mannheimer Zulassung. Es stand den Spielotkenräubern  offenbar seit längerer Zeit zu Verfügung. In ihm fanden sich mehrere wichtige Beweismittel, so ein Teppichbodenmesser, Schraubendreher, Gesichtsmasken und gerolltes Münzgeld. Fündig wurden die Fahnder auch in der Wohnung 19 Jahre alten mutmaßlichen Haupttäters. Die dort entdeckten "Tattrophäen" waren Zeitungsberichte, die die Raubüberfälle und einen Einbruch zum Thema hatten.


ots Originaltext: Polizeipräsidium Südhessen
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4969

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südhessen
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Peter Rauwolf
Telefon: 06151-969 2413 o. 0173-659 6654
Fax: 06151-969 2405
E-Mail: peter.rauwolf@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen

Das könnte Sie auch interessieren: