Polizeipräsidium Südhessen

POL-DA: Polizei und Deutsche Telekom AG setzen Internetkampagne "Kinder sicher im Netz" fort Fußballstar Schweinsteiger gibt Tipps zum sicheren Chatten (weitergeleitete Pressemitteilung)

    Südhessen (ots) - Hinweis an die Redaktionen: Nachfolgend wird Ihnen die Pressemitteilung des Programms polizeiliche Kriminalprävention der Länder und des Bundes (ProPK) übersandt:

    Polizei und Deutsche Telekom AG setzen Internetkampagne "Kinder sicher im Netz" fort

    Fußballstar Schweinsteiger gibt Tipps zum sicheren Chatten

    In seinem neuen Videospot unter www.kinder-sicher-im-netz.de und www.kids.t-online.de informiert der Nationalspieler Eltern und Kinder

    Stuttgart/Bonn - Die Polizeiliche Kriminalprävention und die Deutsche Telekom setzen ihre erfolgreiche Initiative "Kinder si-cher im Netz" fort. Unterstützt werden sie hierbei von Bastian Schweinsteiger. In einem Videospot gibt der Fußball-Nationalspieler Tipps zum sicheren Chatten im Internet. Abruf-bar ist der Spot unter www.kinder-sicher-im-netz.de und www.kids.t-online.de. Die gemeinsame Initiative gibt Eltern zu-dem wichtige Hinweise zum Umgang mit problematischen Inhal-ten im Internet.  Ihr neues Wissen können sie auch in einem speziellen Eltern-Trainer testen. Ziel der Initiative ist die Förde-rung der Medienkompetenz von Kindern und Eltern.

    Immer mehr Kinder nutzen den Computer und auch das Internet. Rund 81 Prozent der Kinder zwischen sechs und 13 Jahren haben bereits Erfahrung mit dem Computer gesammelt. Über die Hälfte ist mehr oder weniger regelmäßig online. Bereits ein Drittel der Kinder, die das Internet nutzen, hat Chat-Erfahrung, so die Ergebnisse der KIM-Studie des Forschungsverbunds Südwest aus dem Jahr 2006.

    "Für Kinder und Jugendliche bietet das Chatten im Internet besonde-re Anreize. Sehr häufig unterschätzen sie jedoch die damit verbun-denen Gefahren. Gerade im Umgang mit ihren persönlichen Daten sind viele der jungen Chatter oft zu unbedarft und geben beispiels-weise Name, Adresse und Alter preis", so Erwin Hetger, Vorsitzender der Projektleitung Polizeiliche Kriminalprävention und Landespolizei-präsident von Baden-Württemberg. "Damit spielen sie persönliche Daten in die Hände von Personen, die sich in Chat-Räume einlog-gen, um sich dort anonym ihre Opfer zu suchen - wie zum Beispiel Pädokriminelle." Die sexuelle Belästigung - insbesondere von jungen Mädchen - stellt ein großes Problem dar, so die Erfahrung der Poli-zei. Überaus riskant ist es für Minderjährige, wenn sie sich mit älte-ren männlichen Chat-Partnern im realen Leben treffen. Gerade des-halb setzt die Initiative in ihrem ersten "Aufklärungsspot" auf genau diese Zielgruppe.

    Viele Eltern wissen oft nicht, wann, wie und wo sich ihre Kinder im In-ternet tummeln. "Umso wichtiger ist es daher, dass die Kinder und Eltern darüber aufgeklärt werden, wie man sich sicher und trotzdem mit Spaß im Internet bewegt", so Hetger. Mit dem neuen Spot wollen die Polizeiliche Kriminalprävention und die Deutsche Telekom Kinder und Eltern für die Gefahren beim Chatten sensibilisieren. Bastian Schweinsteiger gibt hierzu wichtige Sicherheitstipps:

    - Chatte am Anfang nicht allein. Such' einen Chat, bei dem j
              jemand aufpasst.
- Gehe nicht in Chats für Erwachsene, weil da oft unangeneh-
              me Sachen geschrieben werden.
- Gib' nicht Namen und Adresse heraus. Ein Spitzname, der
              nichts über dich verrät, ist enorm wichtig.
- Triff dich nicht mit den Leuten aus dem Chat und schicke
              ihnen keine Bilder.
- Bleib' immer misstrauisch. Beende den Chat bei komischen
              Fragen.

    Für die Deutsche Telekom ist die Initiative ein wichtiger Beitrag zur Steigerung der Kompetenz von Kindern und Jugendlichen im Um-gang mit dem Internet. Hier setzt man auf positive, aber auch alters-gerechte Angebote und vor allem auf eine starke Medienkompetenz. So bietet die Deutsche Telekom unter www.kids.t-online.de ein eigenes Kinderangebot. und engagiert sich zusätzlich mit anderen Unternehmen im Rahmen der Initiative "Ein Netz für Kinder" für einen sicheren Surfraum für Kinder. Mit Hilfe der kostenlosen Kinderschutz-Software haben Eltern außerdem die Möglichkeit, ihre Kinder im In-ternet zuverlässig zu schützen.

    Mit dem Spot ergänzt die Polizei ihr bisheriges Angebot zum Thema Medienkompetenz: Das neue "Hallo- Heft" von Polizei und dem Deutschen Sparkassen-Verlag mit dem Titel "Erst denken, dann kli-cken!" erklärt in kindgerechter Sprache spielerisch die wichtigsten Regeln zum Surfen im Internet. Eltern können mit dem Eltern-Trainer unter www.kinder-sicher-im-netz.de testen, ob sie fit fürs Netz sind oder ob sie bei speziellen Themen noch Informationsbedarf haben. Diese Informationen können sie in der Eltern-Broschüre "Klicks-Momente" nachlesen. Darüber hinaus ist im Mai dieses Jahres die Herausgabe einer Hand-reichung für Lehrkräfte und Fachkräfte in der außerschulischen Ju-gendarbeit zu den Chancen und Risiken der neuen Medien geplant. Alle Medien sind kostenlos bei jeder Polizeidienststelle erhältlich und können im Internet unter www.polizei-beratung.de heruntergeladen werden.

    Hessisches Landeskriminalamt Pressestelle Udo Bühler Telefon: (0611) 83-1020 oder -1021 Fax: (0611) 83-1025 oder -1026 E-Mail: pressestelle.hlka@polizei.hessen.de http://www.polizei.hessen.de


ots Originaltext: Polizeipräsidium Südhessen
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4969

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südhessen
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: (06151) 969 2400
Fax: (06151) 969 2405

Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen

Das könnte Sie auch interessieren: