Polizeipräsidium Südhessen

PPSH-ERB: Michelstadt/Erbach - Zwei Brände beschäftigen Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei

Michelstadt/Erbach (ots) - Zwei Brände in Michelstadt und Erbach haben von Samstag (12.) auf Sonntag (13.) die Feuerwehren, den Rettungsdienst und die Polizei beschäftige. 116 Feuerwehrleute, Rettungs- und Polizeikräfte waren mit der Bewältigung beider Brände beschäftigt. Zunächst wurde am Sonntag (13.) um 1.44 Uhr die Feuerwehr Michelstadt wegen eines Scheunenbrandes alarmiert. Aufmerksame Nachbarn hatten den Brand im Bereich eines Scheunenanbaus in der Jahnstraße in Michelstadt entdeckt uns sofort Feuerwehr und Polizei über Notruf verständigt. Mit 20 Feuerwehrleuten war das Feuer schnell gelöscht. Nach Aussagen der Löschkräfte mussten diese zwei kleine Brandherde ablöschen. Der Schaden an dem in der Scheune gelagerten Holzmaterial beträgt ca. 200 Euro. Um 3.09 Uhr wurde dann ein zweiter Brand bei der Feuerwehr über Notruf gemeldet. Der Mitteiler, ein Hausbewohnerin, meldete einen Wohnhausbrand in der Johann-Ehrhardt-Straße in Erbach. Beim Eintreffen der Polizei war bereits das gesamte Treppenhaus stark verqualmt und es brannte im Keller. Durch die Feuerwehr wurden die neun Hausbewohner evakuiert. Eine Frau musste mittels Drehleiter aus ihrer Wohnung gerettet werden. Insgesamt wurden durch Rauch vier Bewohner verletzt und nach einer Erstversorgung durch den Rettungsdienst des Odenwaldkreises und die Schnelle Einsatzgruppe des DRK Erbach ins Erbacher Krankenhaus gebracht. Weiterhin wurden zwei unverletzte Kinder ins Krankenhaus zu ihrer verletzen Mutter gebracht. Die übrigen Bewohner sind bei Verwandten untergekommen. Um 4.18 Uhr meldete dann die Feuerwehr "Feuer aus". Das Wohnhaus ist zurzeit für die Bewohner nicht bewohnbar. Um den Brand zu löschen und die Personen zu retten, waren 72 Feuerwehrleute aus Erbach und den Stadtteilen sowie aus Michelstadt im Einsatz. Der Rettungsdienst und das DRK waren mit 12 Helfern im Einsatz. Der Sachschaden durch diesen Brand beläuft sich auf ca. 80000 Euro. Nach dem jetzigen Stand der Ermittlungen ist das Feuer in einem Kellerraum ausgebrochen. Da die Ursache für der Ausbruch des Brandes noch unklar ist und Brandstiftung daher nicht ausgeschlossen werden kann, fahndete die Polizei mit Unterstützung aus den Nachbarbezirken nach möglichen Personen, die mit dem Brandausbruch in Verbindung stehen könnten. Wer sachdienliche Hinweise zu den Bränden geben kann oder verdächtige Personen im Bereich der Brandorte beobachtet hat, möge bitte unter der Telefonnummer 06062-9530 Kontakt mit der Polizei aufnehmen. ots Originaltext: Polizeipräsidium Südhessen Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4969 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Südhessen Neue Lustgartenstr. 7 64711 Erbach Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Volkmar Raabe Telefon: 06062/953110 o. 0172/6182364 Fax: 06062/953515 E-Mail: volkmar.raabe@polizei.hessen.de Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen

Das könnte Sie auch interessieren: