Polizeipräsidium Südhessen

PPSH-ERB: Bad König - Produktionshalle ausgebrannt
hoher Sachschaden

    Bad König (ots) - In der Nacht von Mittwoch (9.) auf Donnerstag (10.) ist in Bad König bei der Firma "Pro Form" eine Produktionshalle für Kunststoffgranulat vollständig ausgebrannt. Dabei entstand ein Sachschaden von ca. 250000 Euro. Die Produktionsmaschinen - Kunststoffshredder - wurden durch das Feuer total zerstört. Auch an der angrenzenden Lagerhalle und dem Bürotrakt entstand durch Rauch und Löschwasser Sachschaden.

    Durch Pkw-Fahrer und Anwohner wurde fast zeitgleich gegen 22.05 Uhr gemeldet, dass eine Kunststoff verarbeitende Firma zwischen Bad König und Etzen-Gesäß lichterloh in Flammen stehe. Beim Eintreffen der Feuerwehr brannten sogenannt Bigpacks zwischen der Lagenhalle und der Produktionshalle. Nach Aussage der Feuerwehr zündete dann die zunächst nur verqualmte Produktionshalle durch und es kam zu einem offenen Vollbrand der Halle.

    Es waren 110 Feuerwehrleute aus Bad König, Höchst, Michelstadt, Erbach und Breuberg im Einsatz, um den Brand unter Kontrolle zu bringen. Dazu wurde unter anderem die Produktionshalle mit Schaum geflutet und so das Feuer erstickt. Um für den Schaumangriff genügend Platz für Fahrzeuge und Gerät zu haben, musste die B 45 in Fahrtrichtung Dieburg halbseitig gesperrt werden. Nach dem Ablöschen des Brandes wurde bis Donnerstagmorgen (10.) eine Brandwache gestellt, um eventuelle Glutnester noch ablöschen zu können.

    Vorsorglich wurden die Bevölkerung vor austretenden giftigen Gasen über Rundfunk gewarnt und aufgeforderte Fenster und Türen geschlossen zu halten. Durch einen Messtrupp der Feuerwehr wurden entsprechende Messungen mit negativem Ergebnis durchgeführt. So konnte kurz nach Mitternacht Entwarnung gegeben werden.

    Noch in der Nacht nahm die Polizei die Ermittlungen zur Brandursache auf. Diese Ermittlungen werden zurzeit fortgesetzt. Über die Brandursache kann noch keine Aussage gemacht werden.


ots Originaltext: Polizeipräsidium Südhessen
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4969

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südhessen
Neue Lustgartenstr. 7
64711 Erbach
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Volkmar Raabe
Telefon: 06062/953110 o. 0172/6182364
Fax: 06062/953515
E-Mail: volkmar.raabe@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen

Das könnte Sie auch interessieren: