Polizeipräsidium Südhessen

POL-DA: Gernsheim: Fahrraddieben das Leben schwer machen - Polizeistation Gernsheim mit Konzept zur Bekämpfung des Fahrraddiebstahls

    Gernsheim (ots) - Sorgfältig beobachten die Mitarbeiter der Polizeistation Gernsheim die Entwicklung des Deliktsbereiches Fahrraddiebstahl. Eine Auswertung ergab, dass dort im vergangenen Jahr in 78 Fällen Anzeigen von betroffenen Bürgern aufgenommen werden mussten, denen von meist unbekannten Dieben ihr Fahrrad entwendet worden war.

    Der aus diesen Straftaten entstandene volkswirtschaftliche Schaden ist immens; insbesondere, wenn man berücksichtigt, dass das Fahrrad in den letzten Jahren die Entwicklung vom eher einfachen, kostengünstigen Fortbewegungsmittel zum hochwertigen Sport- oder Freizeitgerät vollzogen hat.

    Der Leiter der Polizeistation Gernsheim, PHK Walter Klanitz, will diesem Thema ab sofort besondere Aufmerksamkeit widmen, durch abgestimmtes Tätigwerden die Fallzahlen in diesem Deliktsbereich senken und angezeigte Straftaten zur Aufklärung bringen. "Wir werden verstärkt sowohl mit uniformierten, aber auch mit zivilen Kräften an uns bekannten Brennpunkten kontrollieren", führt der Stationsleiter aus und untermauert die Maßnahmen mit dem Umstand, dass bereits bis Mitte März 2008 in 16 Fällen Fahrraddiebstähle für den Zuständigkeitsbereich seiner Station erfasst werden mussten. Erst Früchte des neuen Konzeptes zeigten sich in den vergangenen Tagen schon bei einer Kontrollmaßnahme: ein 34-jähriger Gernsheimer wurde mit einem gestohlenen Fahrrad erwischt. Das im Februar in der Sudetenstraße in Gernsheim gestohlene  silberne Herrenrad wurde sichergestellt, gegen den 34-Jährigen Strafanzeige wegen schwerem Diebstahl erstattet.

    Aus ihrer Erfahrung können die Polizeibeamten weiterhin ausführen, dass jeder Fahrradbesitzer auch aktiv und wirkungsvoll zur Schadensvermeidung bzw. -begrenzung beitragen kann. So sollte er stets sein Fahrrad, auch bei nur kurzer Abwesenheit, wirkungsvoll mit einem Schloss sichern und die wesentlichen Individualdaten des Fahrrades, insbesondere auch dessen Rahmennummer, erfassen und an sicherer Stelle verwahrt haben. Die Polizei gibt hierzu auch kostenfrei Fahrradpässe aus. Nur wenn im Schadensfall der Polizei diese Individualdaten übermittelt werden können, ist diese auch in der Lage, wirkungsvoll nach dem Diebesgut zu fahnden. Soweit Fahrräder keine Rahmennummern aufweisen sollten, stellt auch dies kein Problem dar, indem hier eine systematische Codierung durchgeführt werden kann.

    Die Polizeistation Gernsheim plant zu Beginn der Fahrradsaison eine Codieraktion durchzuführen. Der Termin wird rechtzeitig bekanntgegeben.

    Als Ansprechpartner für diesen Deliktsbereich steht der Leiter der Dezentralen Ermittlungsgruppe der Polizeistation Gernsheim, PHK Bernhard Tiedtke (Tel.: 06258/9343-11) zur Verfügung.

    Geschrieben: Pst. Gernsheim und Jan-Peter Busch, 06151 / 969 - 2411


ots Originaltext: Polizeipräsidium Südhessen
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4969

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südhessen
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: (06151) 969 2400
Fax: (06151) 969 2405

Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen

Das könnte Sie auch interessieren: