Polizeipräsidium Südhessen

POL-DA: Heppenheim/ Kreis Bergstraße/ Kreis Darmstadt-Dieburg: Erst falsch an der Autobahn, dann im Gefängnis "eingeparkt". Haftbefehl gegen 43-jährigen Bergsträßer wegen Verdachts des Drogenhandels.

Kreis Bergstraße/ Kreis Darmstadt-Dieburg (ots) - Beamte der Polizeiautobahnstation Südhessen haben am Freitagabend an der A 5 bei Heppenheim einen offenbar unter dem Einfluss von Drogen und Medikamenten stehenden 43 Jahre alten Autofahrer aus dem Kreis Bergstraße festgenommen. Der den Konsum der gefährlichen Mixtur einräumende Mann hatte gegen 23.10 Uhr auf der Fahrt in Richtung Heidelberg einen Unfall verursacht.Bei der Überprüfung des Verdächtigen und seines Wagens, den er entgegen der Fahrtrichtung an der rechten Leitplanke äußerst verkehrsgefährdend "eingeparkt" hatte, waren dann auch noch 210 Gramm Haschisch zum Vorschein gekommen. Weitere Drogen fand die Heppenheimer Kriminalpolizei später bei der Durchsuchung der Wohnung des als Rauschgifthändlers bekannten Bergsträßers. Die insgesamt 30 Gramm Speed waren bereits "verkaufsfertig" verpackt, portioniert und exakt abgewogen. Eingezogen wurden von den Ermittlern zudem 3500 Euro. Das Geld war neben weiterem Beweismaterial gleichfalls in der Wohnung des Mannes entdeckt worden. Gegen den Beschuldigten hat der Ermittlungsrichter noch am Wochenende auf Antrag der Darmstädter Staatsanwaltschaft wegen dringenden Verdachts des Drogenhandels Haftbefehl erlassen. "Eingeparkt" hat der 43-Jährige jetzt in der Justizvollzugsanstalt Weiterstadt. Der Bergsträßer war übrigens nicht der Einzige, der während der vergangenen Tage von den südhessischen Autobahnpolizisten wegen Fahrens unter Drogeneinfluss aus dem Verkehr gezogen wurde. Am Darmstädter Kreuz ertappten die Ordnungshüter bereits am Donnerstag einen 21-jährigen Frankfurter, am Freitagabend auf dem Gelände der Tank- und Rastanlage Gräfenhausen-Ost einen 23 Jahre alten Franzosen aus Straßburg. Beide wurden angezeigt und zum Aderlass gebeten. ots Originaltext: Polizeipräsidium Südhessen Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4969 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Südhessen Klappacher Straße 145 64285 Darmstadt Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Peter Rauwolf Telefon: 06151-969 2413 o. 0173-659 6654 Fax: 06151-969 2405 E-Mail: peter.rauwolf@polizei.hessen.de Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen

Das könnte Sie auch interessieren: