Polizeipräsidium Südhessen

POL-DA: Autoaufbrüche in Münster | Häufung in den letzten Wochen | Polizei bittet um Hinweise

    Münster (ots) - Ein etwa 25-jähriger Mann hat am Montagnachmittag auf dem Walter-Kolb-Platz, gegenüber einem Kindergarten die Scheibe eines Audi A4 mit einem Nothammer eingeschlagen und blitzschnell von dem Beifahrersitz eine Damenumhängetasche gestohlen. Dabei fiel er einem Zeugen auf, der dem flüchtenden Täter folgte. In der Steinstraße konnte der Unbekannte eingeholt und zumindest für einen Moment festhalten. Dabei gelang es dem Zeugen, dem Täter die soeben gestohlene Tasche zu entreißen und der Geschädigten zurückzubringen. Offenbar wurde der Autoaufbrecher von einem etwa gleichaltrigen Komplizen begleitet. Der Vorfall ereignete sich gegen 15.50 Uhr. Der Täter mit dem Nothammer ist ca. 1,75 Meter groß und war zur Tatzeit mit einem weißen Pulli und dunkler Hose bekleidet sein. Über seinen Komplizen ist nur bekannt, dass er etwa 25 Jahre alt sein soll. Beide sollen nach Zeugenangaben Südländer gewesen sein. Die Fahndung nach den Unbekannten verlief bisher erfolglos.

    Während den vergangenen Wochen gab es in Münster eine signifikante Häufung von solchen Straftaten. Seit dem 9.2.2008 registrierte die Polizei in Dieburg bereits den zehnten Fall dieser Art. Die Tatorte lagen bisher in einem vergleichsweise überschaubaren Radius, in der Mainzer-, Stettiner-, Darmstädter-, Goethe-, und Schießgartenstraße, in der Straße "Am Mäuseberg" und am Walter-Kolb-Platz. Die Tatzeiten waren 12.00 Uhr bis 20.30 Uhr. Immer werden Seitenscheiben mit einem Nothammer oder vergleichbarem Werkzeug eingeschlagen. Beute sind lose Gegenstände wie Rucksäcke oder Handtaschen, in denen Bargeld vermutet wird. Die Taschen werden anschließend weggeworfen.

    Sehr wahrscheinlich ist, dass der Täter vom Montagnachmittag auch für die anderen Straftaten verantwortlich ist.

    Die Polizei bittet um Hinweise, Telefon (06151) 9690.


ots Originaltext: Polizeipräsidium Südhessen
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4969

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südhessen
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Karl Kärchner
Telefon: 06151-969-2410 o. 0172-631 8337
Fax: 06151-969-2405
E-Mail: karl.kaerchner@polizei.hessen.de



Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen

Das könnte Sie auch interessieren: