Polizeipräsidium Südhessen

PPSH-ERB: Hesseneck / Ortsteil Schöllenbach - Unfall zwischen LKW und Schienenfahrzeug

PPSH-ERB: Hesseneck / Ortsteil Schöllenbach - Unfall zwischen LKW und Schienenfahrzeug
Unfall LKW - Schienenfahrzeug / Retter am Werk
Hesseneck / Ortsteil Schöllenbach (ots) - Glimpflich haben 15 Fahrgäste, ein Lokführer und ein LKW-Fahrer einen Unfall zwischen einem Schienenfahrzeug und einem LKW am Morgen überstanden. Der entstandene Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf über 1.000.000 Euro. Das Schienenfahrzeug der Odenwald-Regional-Gesellschaft war von Eberbach nach Frankfurt unterwegs. Gegen 8.50 Uhr kam es dann kurz nach Schöllenbach, einem Ortsteil von Hesseneck, zu einem Unfall zwischen dem Schienenfahrzeug und dem LKW. Nach dem jetzigen Stand der Unfallaufnahme war der LKW-Fahrer mit Rangieren beschäftigt. Er wollte seinen Sattelzug rückwärts über den unbeschrankten Bahnübergang schieben, um an einem ca. 500 Meter vom Übergang entfernten Abladeplatz Teile für eine Nottreppe zu entladen. Die Nottreppe soll den Krähbergtunnel mit einem Hubschrauberlandeplatz verbinden. Vermutlich übersah der 45jährige ortsunkundige Fahrer bei dem Manöver die Lichtzeichenanlage des unbeschrankten Bahnüberganges. Trotz Warnsignal und eingeleiteter Notbremsung durch den 30jährigen Lokführer konnte ein Zusammenstoß zwischen LKW und Itino-Triebwagen nicht mehr verhindert werden. Der LKW kam nach dem Zusammenstoß im Böschungsbereich zum Liegen. Durch den Aufprall wurde im Schienenfahrzeug ein älterer Fahrgast an den Knien leicht verletzt und eine junge Frau erlitt einen Schock sowie ein Schleudertrauma. Beide wurden zur ambulanten Behandlung ins Kreiskrankenhaus nach Erbach verbracht. Die übrigen Fahrgäste konnten in einem Bus umsteigen und ihre Fahrt fortsetzten. Nach dem Unfall verständigten Anwohner unverzüglich die Rettungsleitstelle des Odenwaldkreises und die Polizeistation in Erbach Dadurch konnte die Rettungskette sofort ausgelöst werden und schon wenige Minuten nach dem Unfall waren erste Rettungskräfte vor Ort. Nachdem die Anwohnerin die Retter alarmiert hatte, versorgten sie die Fahrgäste und später auch die Rettungskräfte mit warmen Getränken und Gebäck. Derzeit ist die Eisenbahnstrecke von Eberbach nach Erbach gesperrt. Es ist mit Bussen ein Schienenersatzverkehr eingerichtet. Die schwierige Bergung des LKW wird noch mehrere Stunden dauern. Nach Beseitigung der Schäden kann die Strecke wieder freigegeben werden. Vor Ort verschafften sich Horst Schnur, der Landrat des Odenwaldkreises, Bürgermeister Thomas Ihrig und Kurt Hable, Leiter der Polizeidirektion Odenwald, einen persönlichen Überblick. ots Originaltext: Polizeipräsidium Südhessen Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4969 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Südhessen Neue Lustgartenstr. 7 64711 Erbach Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Volkmar Raabe Telefon: 06062/953217 o. 0172/6182364 Fax: 06062/953515 E-Mail: volkmar.raabe@polizei.hessen.de Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
3 Dateien

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen

Das könnte Sie auch interessieren: