Polizeipräsidium Südhessen

POL-DA: Alsbach-Hähnlein: Einbrüche in Einfamilienhäuser
Schmuck gestohlen
Tatzusammenhang mit versuchtem Einbruch in Zwingenberg (siehe Pressemeldung vom 29.01.08, 07.14 Uhr)

    Alsbach-Hähnlein (ots) - Am Montag (28.01.08)  zwischen 14.50 Uhr und 15.50 Uhr wurde in ein Einfamilienhaus in der Hindenburgstraße eingebrochen. Der Täter hatte sich gewaltsam Zutritt verschafft, indem  er ein Kellerschachtgitter aushob, in den Schacht stieg und dort ein Fenster aufhebelte. Das Haus wurde von dem Einbrecher durchsucht und Schmuck gestohlen. Einen weiteren Einbruch verübten bislang unbekannte Täter zwischen 17.00 Uhr und 19.40 Uhr in ein Einfamilienhaus in der Rheinstraße. Ein Fenster wurde komplett aus dem Rahmen gehebelt. Auch hier stahlen die Täter Schmuck. Die Polizei geht von einem Tatzusammenhang mit einem versuchten Einbruch in ein Haus in der Zwingenberger Bleichstraße (siehe unsere Pressemeldung vom 28.01.08, 07.14 Uhr). Der Täter ein ca. 50 Jahre alter Mann, bekleidet mit dunkler Pudelmütze und blauem Anorak, rannte davon, nachdem er von einem Bewohner auf der Terrasse angetroffen wurde. Er sprach Deutsch mit osteuropäischem Akzent.

    Die Polizei bittet zu den aktuellen Fällen um weitere Hinweise (Telefon 06151/969-0). Darüber hinaus bitten die Fahnder, auf verdächtige Personen und Fahrzeuge in Wohngebieten zu achten und die Beobachtungen - ohne selbst weiter aktiv zu werden - umgehend auch über den Polizei-Notruf 110 mitzuteilen. Jeder Hinweis kann für die Polizei wichtig sein! Auch Ihr Haus können Sie gegen Einbruch sichern. Information erhalten Sie hierzu bei der Kriminalpolizeilichen Beratungsstelle (Telefon 06151/969-4020) oder auch im Internet unter www.polizei-beratung.de


ots Originaltext: Polizeipräsidium Südhessen
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4969

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südhessen
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Ferdinand Derigs
Telefon: 06151-969 2401 o. 0173-659 6648
Fax: 06151-969 2405
E-Mail: ferdinand.derigs@polizei.hessen.de